[Rezension] Das Aschemädchen – Folge 7 der Grimm-Chroniken

[Rezension] Das Aschemädchen – Folge 7 der Grimm-Chroniken

18. Oktober 2018 0 Von Grey

Detail zum Buch:

Das Aschemädchen
Maya Shepherd
Sternensand Verlag
3,99 € E-Book / 8,95 € Taschenbuch
02. November 2018
Die Grimm Chroniken #7
5 Sterne

Vielen Dank an Maya Shepherd für das Vorabrezensionsexemplar, das ich im Rahmen ihrer Bloggergruppe lesen durfte. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Der Tod ist nicht das Ende, sondern ein Anfang. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.
Das waren die letzten Worte ihrer sterbenden Mutter gewesen und Ember glaubte, sie nun verstehen zu können. Ihr jetziges Leben erlosch – es verschlang sie mit Haut und Haaren. Sie musste sterben, um an anderer Stelle aus ihrer Asche wiederauferstehen zu können.

Erster Eindruck zum Buch:
Düsterer Wald, das Mädchen von Feuer umgeben und die Stimmung die das Cover ausstrahlt, ist genau nach meinem Geschmack, Der Spiegek ist für mich noch immer das Highlight auf jedem Cover. Und nach der kurzen Zusammenfassung, ging es dann schon flott weiter.

Protagonisten:
Joe und Maggys innerer Konflikt und das Gefühl nichts ausrichten zu können, nagt stark an ihnen. Und an uns Lesern. Die Gedanken die sie sich machen, waren nachvollziehbar und absolut verständlich. Jeder der beiden ist auf seine Art sehr aufopferungsvoll und loyal. Maggy spornt das Risiko und die Hoffnung etwas mehr an als Joe. Was nicht bedeutet das er nur mit halben Herzen dabei ist, doch vor allem ist ihm Maggy wichtig, die er schützen will. Komme was wolle.
Ember ist eine tolle Persönlichkeit, mit ihrer gewieften Art und der Freude die sie ausstrahlt, war es angenehm von ihr zu lesen. Es könnte interessant werden zu sehen, wie sie sich entwickelt.
Dorian und Mary finden endlich etwas Frieden, danach haben sie sich lange gesehnt, doch was auf den ersten Blick toll ist, kann auch seine Schattenseiten haben, sagt mir mein Gefühl.

Meine Meinung:
Mir fällt immer wieder die Vorliebe zu weiblichen Namen die mit M anfangen und ähnlich klingen auf. Ich denke das könnte noch von Bedeutung sein. Mich haben ein paar Dinge wieder überraschen können und bei anderen sah ich meine Vermutungen bestätigt. Es war wieder eine tolle Mischung aus Antworten und neuen Fragen, überraschenden Wendungen und einem kleinen Puzzleteil mehr für das Gesamtbild. Von allem gerade soviel, das es weiterhin spannend bleibt. Für alle die gerne über die möglichen Hintergründe spekulieren, ist es ein Spaß jede neue Folge zu lesen. Die Märchen in den Grimm-Chroniken sind altbekannt, werden aber dennoch komplett anders interpretiert. Das ist etwas, das mir besonders gefällt.