[Rezension] Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat vorm bösen Wolf?

[Rezension] Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat vorm bösen Wolf?

5. März 2020 0 Von Grey

Sehr bildgewaltig geschrieben. Ich hatte das Gefühl als würde beim Lesen vor meinem inneren Auge parallel ein Film abgespielt, der mir den Inhalt des gerade gelesenen zeigt.

Details zum Buch:
Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf
Nicole Böhm
Drachenmond Verlag
4,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch

21. Oktober 2018
480 Seiten
Das Vermächtnis der Grimms #1
5 Sterne


Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.


Kennt ihr das, wenn man mit dem Schreibstil einer Autorin / eines Autors so vertraut ist, das man sofort hohe Erwartungen hat? Genauso war es bei mir bei diesem Buch. Das Cover? Genau mein Geschmack und der ein echter Hingucker. Die Innengestaltung hat mich gleich nach dem aufschlagen umgehauen. Das gelingt der Autorin wie kaum jemand anderem und durch den Stil erkennt man sofort das man eins ihrer Bücher vor sich hat.


Vielschichtige Charaktere zu beschreiben ist nie ganz einfach, aber hier scheint es für mich noch etwas schwieriger zu sein. Alle sind sehr komplex und nicht auf ein paar Wörter reduzierbar. Ich hatte das Gefühl das ich mit meinen Worten ihnen nicht gerecht werden kann. Trotz ihrer Vielschichtigkeit hatte ich das Gefühl einen genauen Eindruck von ihnen zu bekommen.
Ashs Humor zum Beispiel hat mich sehr gut unterhalten. Er kann sehr gut reden und Leute so zu bringen, das sie manchmal nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist.
Kris(tin) habe ich als sehr taff und mutig kennengelernt, die aber auch eine andere Seite zeigen kann.
Die anderen aus dem Team fand ich auch sehr interessant und freue mich noch mehr über sie zu lesen.


Sehr bildgewaltig geschrieben. Ich hatte das Gefühl als würde beim Lesen vor meinem inneren Auge parallel ein Film abgespielt, der mir den Inhalt des gerade gelesenen zeigt. Die Autorin schafft es durch den Schreibstil die eigene Fantasie so stark anzuregen, das man gar nicht weiß wo man genau anfangen soll mit dem visualisieren der Geschichte. Durch das man den unterschiedlichsten Wesen begegnen kann oder noch könnte, habe ich mir nach jedem Kapitel gedacht, das ich wirklich nur noch ein weiteres lese, bevor ich eine Pause einlege. Gelungen ist mir das allerdings nicht. Es geschieht einiges mit dem ich nicht gerechnet habe und ich bin nicht nur überrascht von den Wendungen, sondern auch geschockt von den jüngsten Entwicklungen gewesen. Und ich habe das Gefühl, Band 2 schnell zur Hand nehmen zu müssen um Antworten auf die Fragen zu bekommen, die sich mir stellen.