[Rezension] Der Spiegelball – Die Grimm Chroniken #20

[Rezension] Der Spiegelball – Die Grimm Chroniken #20

15. Februar 2020 0 Von Grey

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«

Details zum Buch:
Der Spiegelball
Maya Shepherd
Sternensand Verlag
3,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch

06. März 2020
332 Seiten
Die Grimm Chroniken 20
4.5 Sterne
Rezensionsexemplar


»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«
Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?
Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod.


Mit diesem Cover hat die Designerin alle vorherigen für mich getoppt. Die Krone, die Totenschädel und all die Düsternis die es ausstrahlt, sind der Knaller. Und es lässt auf dramatische Wendungen und vielleicht auch Verluste hoffen. Ich freue mich auf unvorhergesehenes, das mich hoffentlich überraschen wird.


Nach 20 Folgen nicht mal ein kleines bisschen zu spoilern ist schlichtweg unmöglich, ohne einen langweiligen Einheitsbrei zu schreiben, jedenfalls für mich. Deshalb hier eine kleine aber feine !Spoilerwarnung! für diesen Teil der der Rezension.
Margerys Wandel vom größtenteil Liebling der Gruppe zu einer doch nicht so vollkommenen jungen Frau, war drastisch. Dadurch war das Gleichgewicht der anderen auch gleich ein ganz anders. Es hat mich fasziniert, wie das Verhalten einer Person, sich nach und nach auf das aller anderer auswirkte und wie deutlich man gemerkt hat, wie ein Bruch zwischen ihnen und Margery entsteht. Und doch haben sie etwas gefunden was die meisten nicht gedacht hätten, Zusammenhalt und das über die Verbindung der geteilten Herzen hinaus.
!Spoiler Ende!


Ich kann mir all die überraschten Gesichter beim Lesen vorstellen, denn Maya Shepherd hat hier tief in die Trickkiste gegriffen um mit dieser Folge nochmal einen großen Knall vom Stapel zu lassen. Alles was man zu wissen glaubte, alles was wir bisher erfahren haben, wird auf den Kopf gestellt. Ich freue mich immer mehr auf das große Finale, auch wenn es komisch ist die Geschichte nach einer solangen Zeit zurückzulassen. Doch noch haben wir alle noch Zeit, denn es gibt noch einiges was auf uns zukommen kann, wenn ich mir das Ende dieser Folge nochmal in Erinnerung rufe. Genug Fragen haben wir sicherlich alle noch. Nach Folge 10 haben einem schon die Worte gefehlt und Band 20 steht dem in nichts nach.