[Rezension] Die Greifenreiterin: Gefangenschaft

[Rezension] Die Greifenreiterin: Gefangenschaft

27. August 2019 0 Von Grey

Bist du bereit für die Unendlichkeit des Himmels? Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen!

Details zum Buch:
Die Greifenreiterin: Gefangenschaft
Sabine Schulter
Books on Demand
4,99 € E-Book / 12,99 € Taschenbuch

28. August 2019
320 Seiten
Die Greifenreiterin – Trilogie #1
5 Sterne

Vielen Dank an Sabine Schulter für das Vorablese-Exemplar. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Inhalt:
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.

Erster Eindruck:
Das Cover ist toll und es scheint als wäre das wichtigste darauf zu sehen. Die Gestaltung hat es mir angetan. Ein Kapitel und ich war schon gefangen und das ist dem Schreibstil der Autorin zu verdanken.

Protagonisten:
Ferril ist der tollste Greif den ich kennenlernen durfte. Ein mysthisches Wesen, dessen Charakterzüge einmalig und wunderschön waren.
Rayna ist sehr mutig, schlau und achtet auch auf Kleinigkeit, wenn sie wichtig sein könnten.
Hyron gehört für mich zu den Charakteren, die man anfangs unterschätzt, aber schnell merkt, was er alles drauf hat. Ich schwankte zwischen „Ich will ihn anschubsen, damit er aktiv wird.“ und „Vielleicht ist sein Weg der bessere.“ Ein toller und vielfältiger Charakter.
Alle von ihnen habe ich schon richtig ins Herz geschlossen und würde am liebsten gemeinsam mit ihnen ihre Abenteuer bestreiten und an ihrer Seite kämpfen.

Meine Meinung:
Ich bin gespannt auf Band 2 und will sofort wissen wie es weitergeht. Für mich war es kein klassischer Cliffhanger, das macht es aber nicht weniger schwer auf die Fortsetzung zu warten. Abwechslungsreich, überraschend, voller starker Charakter und tollen Fantasie-Elementen. Die Schauplätze hatte ich dank der detaillierten Beschreibungen bildlich vor Augen. Auch nach dem Lesen denkt man noch an die Ereignisse zurück. Wer Greifen faszinierend findet und auf Fantasy steht, sollte unbedingt Rayna und Ferril eine Chance geben.