[Rezension] Die Greifenreiterin: Verheerung

[Rezension] Die Greifenreiterin: Verheerung

26. Februar 2020 0 Von Grey

Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen!

Details zum Buch:
Verheerung
Sabine Schulter
Selfpublishing
3,99 € E-Book / 12,99 € Taschenbuch

26. Februar 2020
224 Seiten
Die Greifenreiterin #3
4.5 Sterne

Rezensionsexemplar


Bist du bereit, den Himmel in Flammen zu sehen?
Zemzee und seine Männer nähern sich immer weiter dem Klan der Himmelsschwerter und solange er im Besitz der Elementsteine ist, scheint er unaufhaltsam. Was soll man schließlich Wind, Wasser, Feuer und Erde entgegenstellen?
Der einzig mögliche Ausweg ist das Artefakt, das die Tenga schmieden wollen. Dazu benötigen sie die Kristalle, die Rayna mit ihren Freunden aus den Tiefen der Tempel geborgen hat. Allerdings drehen sich Raynas Gedanken nach der Attacke auf Karim ausschließlich um ihren Bruder. Ob sie es schaffen, rechtzeitig zu den Himmelsschwertern zurückzukehren, bevor Zemzee über den Klan herfällt, ist daher ungewiss …


Das rot des Covers ist auf einer Seite schön, aber auf der anderen Seite lässt es durch das Feuer auch erahnen, das nicht gutes auf die Protagonisten zukommt. Nach dem Ende von Band 2, wollte ich am liebsten sofort wissen wie es weitergeht, auch wenn das bedeutet das noch größere Hindernisse auf uns warten. Wen wundert es, das es dann nicht lange gebraucht hat, bis mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat.


So unterschiedlich Rayna und Hyron auch sein mögen, sind sie ein tolles Team. Wo die eine gerne mal pessimistisch ist, zeigt der andere das Optimismus trotzdem noch eine Option sein kann, egal wie schlimm es auch aussieht.
Egal ob Gut oder Böse, die Autorin beschert einem beim Lesen viele gut durchdachte Charaktere, die nicht leicht zu durchschauen sind. Verschiedene Völker und doch ein gemeinsames Ziel, davon ist die ganze Geschichte geprägt.


Wirklich zur Ruhe kommen beim Lesen kann man nicht. Hat man das eine grade so überstanden, bannt sich schon das nächste Problem an. Und wenn es doch mal ruhige Momente gibt, sind sie dennoch alles andere als langweilig. Schauplätze teilweise komplett neu zu gestalten von Band 1 zu dem aktuellen, hat die Autorin super hinbekommen, denn so konnte ich es nochmal neu entdecken. Zum Glück kommt Band 4 schon im Sommer raus und wir erfahren wie all das enden wird. Länger könnte ich auch glaube ich nicht warten, weil ich so so gespannt bin.