[Rezension] „Dornen, Rosen und Federn“

[Rezension] „Dornen, Rosen und Federn“

16. November 2018 0 Von Grey

Details zum Buch:

Dornen, Rosen und Federn
Maya Shepherd
Sternensand Verlag
1,99 € E-Book / 8,95 € Taschenbuch
07. Dezember 2018
113 Seiten
Die Grimm- Chroniken # 8
4 Sterne

Vielen Dank für das Vorablese-Exemplar. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Zwischen all den weißen Schwänen tauchte auf einmal ein schwarzer auf. Sein Gefieder schimmerte beinahe bläulich im silbrigen Mondlicht. Er hatte einen roten Schnabel und ebenso rot glühende Augen, die er nun auf mich richtete, als würde er mich kennen. Sein Anblick verursachte mir eine Gänsehaut.

»Warum ist dieser Schwan schwarz?«, wandte ich mich an Baba Zima.
»Er symbolisiert das Böse, welches du in dir trägst«, antwortete sie mir mit rauer Stimme.

 

Erster Eindruck zum Buch:
Die düsteren Cover der Reihe begeistern mich etwas mehr als die helleren, obwohl alle für sich schon toll sind. Man findet immer Elemente der Geschichte auf dem Cover, was die Detailliebe der Grimm Chroniken zeigt. Der Weg ins Buch ist wie immer sehr einfach, denn der Schreibstil zieht einen in die Welt hinein.

Protagonisten:
Mary und Dorian haben mit vielen Hürden zu kämpfen. All ihre Sorgen schlagen tiefe Furchen in das Glück Engellands.
Marys Art zu entdecken, bevor sie zu dem wurde was sie ist, hat sehr viel erklärt. Man erfährt mehr über sie und über das was sie antreibt.
Auch ihr Mann gibt weitere Einblicke in seine Person. Es war faszinierend sich ein besseres Bild von ihm machen zu können.
Die Nebencharaktere, im Leben beider, konnten meine Neugierde und mein Interesse wecken. Denn die Schicksale & Geschichten die dahinter stecken reizen mich. Gerne mehr davon.

Meine Meinung:
Ein Buch-Reihe muss nicht immer nur aus viel Action bestehen um das Interesse auf mehr aufrecht erhalten zu können. Manchmal genügt es schon wenn man mehr über das „Vorher“ erfährt, als über das „Danach“. Die Magie der Geschichte schwebt auch in Band 8 spürbar über den Seiten. So viele Märchen, die einem begegnen und doch weiß man nie was einen erwartet. Nichts ist wie es scheint und alles ist möglich. Die Grimm-Chroniken reißen einen mit, überraschen und begeistern immer wieder aufs Neue beim Lesen.