[Rezension] Engel der Hölle

[Rezension] Engel der Hölle

21. Februar 2019 0 Von Grey

Ein Sprung in die Hölle. Und dann noch entzweit mit dem besten Freund. Du bist ein Dämon und er ein Engel. Na klingt das fair? Genau, das ist es nicht und soll es auch gar nicht sein…

Details zum Buch:
Engel der Hölle
Lia Kathrina
Dark Diamonds
3,99 € E-Book / 12,99 € Taschenbuch

31. Januar 2019
330 Seiten
5 Sterne

Vielen Dank an Netgalley Deutschland für das Rezensionsexemplar. Dies hatte jedoch keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Eve kann es nicht fassen. Nach einem missglückten Bungee-Sprung, zu dem ihr bester Freund Aidan sie überredet hat, landet sie in der Hölle. Und ausgerechnet Aidan, der doch erst Schuld an diesem Schlamassel ist, suhlt sich im Luxus des Himmels. Eve hingegen muss in der Hölle hart schuften und dafür sorgen, dass das Karma in der Welt der Lebenden die Gerechtigkeit bewahrt. Dazu macht ihr der unverschämte Ethan, Überflieger in Sachen Höllenbusiness und leider ziemlich gut aussehend, das Dasein in der Verdammnis schwer. Ihr einziger Ausweg aus der Hölle: Ein Wettbewerb um eine Wiedergeburt, in dem sie gegen Ethan antreten muss…

Erster Eindruck zum Buch:
Das erste Kapitel hat mich schon belustigt und hoffentlich geht es in dem lockeren Schreibstil weiter. Die Ich-Perspektive war sehr passend, da ich mich besser so hineindenken konnte.

Protagonisten:
Eve scheint sehr viel Sarkasmus mit sich herumzutragen, denn man schnell zu bekommen. Ich mag sie. Ihr trockener, schwarzer Humor ist herrlich. Sie ist ein Mädchen mit dem ich mich gut identifizieren konnte.
Aiden ist der typisch Sunnyboy, optisch, doch hinter der Fassade hat man ihn ganz anders kennengelernt. Es kam vor das ich etwas hin- und hergerissen war bei seinem Verhalten, doch doch dann habe ich michd abei erwischt, dass ich es nachvollziehen konnte. Sein gutes Herz hat mich von ihm überzeugt, auch wenn er mir zu „glatt“ war.

Meine Meinung:
Humorvoll, spannende Wendungen und was einen als nächstes erwartet, konnte man nicht vorausahnen. Eine taffe Protagonistin, die sich selbst treu bleibt und den Glauben in sich nie verliert. Ich wurde oft überrascht von der Geschichte und fand sie durchweg klasse. Von Anfang bis Ende eine runde Sache. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.