[Rezension] Entzaubert

[Rezension] Entzaubert

10. Oktober 2019 0 Von Grey

„Ich bin der Anfang, ich bin das Ende.“

Details zum Buch:
Die dreizehnte Fee: Entzaubert
Julia Adrian
Drachenmond Verlag
3,99 € E-Book / 12,00 € Taschenbuch

29. Dezember 2015
220 Seiten
Die dreizehnte Fee #2
4 Sterne

Inhalt:
„Ich bin der Anfang, ich bin das Ende.“ Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!

Kurzrezension:
Wunderschöne Gestaltung im Buch, die Zeichnungen haben mich schon in Band 1 fasziniert. Die detaillierte Beschreibung der Schauplätze und der Schreibstil der Autorin passen perfekt in das Genre und machen es sehr einfach sich alles vorstellen zu können.
Hinter jedem Charakter steckt mehr, als die oberflächliche Fassade erahnen lässt. Gut und Böse liegen gar nicht so weit voneinander entfernt. Da wären die Hexen/Feen, die Goldkinder und auch der Hexenjäger. Man liest ihre Geschichte und kann ihre Handlungen nachvollziehen, auch wenn die Beweggründe nicht immer ehrenhaft sind.
Und deshalb bin ich der Meinung, das der Autorin ein toller zweiter Band gelungen ist, den ich schon viel früher zur Hand hätte nehmen sollen. Die Geschichte hinter den Feen/Hexen nimmt mehr Gestalt an und zeigte uns dsa es immer mehr als eine Seite der Geschehnisse gibt.