[Rezension] Erwachende Mächte 1: Fremde Gefahren

[Rezension] Erwachende Mächte 1: Fremde Gefahren

9. Dezember 2018 0 Von Grey

Details zum Buch:

Erwachende Mächte: Fremde Gefahren
Nicole Böhm
Greenlight Press
19,90 € Gebunden

25. Juli 2018
452 Seiten
5 Sterne

Die Chroniken der Seelenwächter – Erwachende Mächte #1
Dieses Hardcover umfasst E-Book 13 – 15 und ist der Auftakt zur 2. Staffel.

Vielen Dank an Nicole Böhm für das Leserunden-Exemplar. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Vier Monate sind vergangen. Jess fiebert dem Tag von Jaydees Entlassung aus der Isolation entgegen. Wird er sich im Griff haben, oder hat der Jäger die Kontrolle übernommen und macht ihn zu einem unberechenbaren Monster?
Keira jagt unterdessen einem mysteriösen Artefakt nach, das mächtiger ist, als sie ahnt. Sie begibt sich in die Hände eines dubiosen Barbesitzers und löst dabei eine Kette von Ereignissen aus, die sie schon bald nicht mehr kontrollieren kann.

Erster Eindruck zum Buch:
Der Rückblick am Anfang des Buchs ist nicht zu kurz und nicht zu lang, genau richtig um postwendend in die Geschichte zu finden. Das tolle Cover, Jess streckt die Hand aus, als würde ausser Sicht jemand stehen den sie berühren möchte oder eine Verbindung aufbauen. Packend wie man es von der Autorin kennt, zieht einen der Schreibstil in den Bann der Seelenwächter.

Protagonisten:
Akil ist schon fast wieder der Alte und das habe ich sehr vermisst. Durch sein Vergangenheit kann man ihn viel besser verstehen und nachvollziehen, wieso er er manchmal reagiert, wie er reagiert.
Keira verfolgt noch immer verbissen ihre Ziele. Ich weiß nicht ganz genau wie ich sie einschätzen soll, doch bisher hege ich ihr gegenüber mehr Sympathien als etwas anders, aber skeptisch bin ich trotz alle dem.
Jess hat die Zeit ohne Jaydee gut genutzt, um sich in ihrem neuen Leben mehr einzufinden. Sie ist stärker geworden ohne es zu merken, ihre Entwicklung gefällt mir sehr.
Jaydee spielt eine große Rolle, der innere Kampf ist noch lange nicht vorüber und es fasziniert mich immer wieder, wie das beschrieben und dargestellt wird. Auch seine Entwicklung hat mich beeindruckt, er ist so wie man ihn kennt und doch etwas anders. Spannend zu entdecken wo er sich hinentwickelt.

Meine Meinung:
Man hat wieder das Gefühl des Erkennens, sobald man auf Jaydee und die anderen trifft. Es ist immer wieder wie nach Hause kommen. Es gab viele tolle Momente, in denen man mehr über die Seelenwächter und ihre Persönlichkeiten erfahren hat, Stück für Stück kommt man ihnen näher. Gemeinsam mit Jess und Jaydee findet man Antworten, die zu neuen Fragen führen. Leidet und hofft mit ihnen. Die Geschichten rund um die Seelenwächter packen mich jedes Mal unvorbereitet und lassen mich gespannt zurück. Kaum eine Buchreihe übt so eine Faszination auf mich aus.