[Rezension] Everless: Zeit der Liebe

[Rezension] Everless: Zeit der Liebe

28. Mai 2019 0 Von Grey

Details zum Buch:

Everless: Zeit der Liebe
Sara Holland
Oetinger Verlag
13,99 € E-Book / 18,00 € Gebunden

19. Februar 2018
384 Seiten
Everless #1
4 Sterne

Inhalt:
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.

Erster Eindruck zum Buch:
Überwiegend schlicht gehaltenes Cover, aber doch ein kleiner Hingucker. Das Ziffernblatt hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen können. Man findet sich ziemlich schnell im Buch zurecht, da es einen gut verständlich in die Geschichte führt.

Protagonisten:
Jules lässt sich für meinen Geschmack etwas zu sehr von ihren Gefühlen leiten und wird dadurch kurzzeitig blind für die Risiken, die sie eingeht. Manchmal kam sie mir etwas zu naiv für die offensichtlichen Zeichen rüber, was zu ihrem sonst so aufmerksamen Ich nicht passte.
Roan war nett, doch mich hat er auch skeptisch gemacht, denn wenn man zu glatt rüberkommt, ohne Ecken und Kanten, dann stimmt meist etwas nicht.
Liam hingegen ist ein Charakter, der zwar auch nicht viele Sympathien auf sich zieht, doch etwas an ihm hat mich hinter die Fassade blicken lassen wollen.

Meine Meinung:
Der Teil mit der Spannung, zieht sich doch ziemlich hin. Zu Beginn ist es erstmal nur ganz interessant, macht aber wenig neugierig. Es war nicht schlecht, aber ich habe mir mehr davon erwartet. Mehr Spannung, mehr Abwechslung, mehr Überraschungen und mehr das Gefühl unbedingt wissen zu wollen was geschieht. Alles in allem war es gut, wenn auch nicht so klasse wie es hätte sein können. Ich hoffe das sich in Band 2 die Autorin noch ein bisschen mehr herausholt und mit mehr Wendungen aufwartet.