[Rezension] Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle

[Rezension] Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle

21. Januar 2021 0 Von Grey

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline. Was würdest du tun?

Details zum Buch:
Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
Arno Strobel
Fischer Verlag
9,99 € E-Book / 14,99 € Broschur / 10,99 € Taschenbuch / 15,45 € Hörbuch

25. September 2019
368 Seiten
5 Sterne


Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.
Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen…


Die Gestaltung der Klappbroschur ist sehr gut gelungen. Ich mag es, wenn man Details oder eine Art Karte der Handlungsorte auf einen Blick sieht und immer wieder auf- und nachschlagen kann.


Jennys Eigenart sehr aufmerksam zu sein, kann gut aber auch auch schlecht für sie ausgehen. Auf alle Fälle kann das anstrengend sein für andere.
Manche der Charaktere waren mir zunächst sehr suspekt und schwammig. Je mehr man erfuhr, desto skeptischer wurde man, da ihre Beweggründe nicht leicht ersichtlich waren.


Der Prolog hat mich sofort in den Bann gezogen, weil er simpel aber durchaus sehr wirksam geschrieben wurde. Man will sofort gleich mehr und mehr eintauchen ins Buch. Arno Strobel verstrickt einen als Leser überzeugend in seine Psychospielchen, sodass man jedem Charakter gegenüber skeptisch ist und sich nie sicher sein kann. Man blickt nicht so schnell durch und traut seinem eigenem Urteilsvermögen nicht. Doch am Ende macht alles Sinn und fügt sich zu einer geschickt gestrickten Geschichte zusammen, die für viele überraschend und unerwartet kommen mag.