[Rezension] „Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie“

[Rezension] „Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie“

3. August 2018 0 Von Grey

Details zum Buch:
Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie
Laurel Remington
Chickenhouse Verlag
10,99 € E-Book / 15,00 € Gebunden
25. Juli 2018
256 Seiten
5 Sterne

Inhalt:
Scarlett ist der unfreiwillige Star auf dem erfolgreichen Blog ihrer Mutter und sie hasst es. Jetzt kennt jeder ihre peinlichsten Erlebnisse und sie fühlt sich einsamer als je zuvor. Doch dann entdeckt sie in der Küche der alten Rosemary ein handgeschriebenes Kochbuch. Scarlett muss einfach ein Rezept ausprobieren. Und während sie heimlich kocht und backt, Zutaten mischt und Köstlichkeiten kreiert, wird alles ein bisschen besser. Scarlett findet Freundinnen, sie gründet einen geheimen Kochklub und sogar ihre Mum ist nicht mehr ganz so schlimm. Als würde das gemeinsame Essen etwas Unglaubliches bewirken: das Beste und Schönste in den Menschen hervorzubringen. Ob das an der geheimen Zutat liegt?

Erster Eindruck zum Buch:
Auf dem Cover sieht man lauter kleine Details, die liebevoll gestaltet und sehr passend zum Inhalt sind. Das Buch hat kürzere Kapitel, ist leicht verständlich und sehr schnell lesbar.

Protagonisten:
Scarlett hat es mit ihrer Mutter wahrlich nicht leicht, das sie sich immer mehr zurückzieht und weniger erzählt, war für mich keine Überraschung. Es ist allerdings leicht zu erkennen, das in ihr ein intelligentes, aufgewecktes junges Mädchen steckte vor all den öffentlichen Bekanntmachungen ihrer Mutter.
Violet ist ein nettes, aufgeschlossenes Mädchen, das nicht nach Beliebtheit entscheidet, sondern ob ihr die Menschen sympathisch sind. Das finde ich eine wichtige Botschaft in diesem Buch.

Meine Meinung:
Die Gerüche die beschrieben wurden, konnte man förmlich riechen und schmecken, so detailliert wurde es beschrieben. Ich habe regelrecht Hunger auf die beschriebenen Köstlichkeiten bekommen. Es war eine süße Geschichte, die mit kleinem Lerneffekt überrascht und absolut altersgerecht war. Für zwischendurch wirklich unterhaltsam, auch wenn mein erwachsener Verstand sagte das einige Dinge unlogisch wirkten, gab es auf der anderen Seite das junge Mädchen in mir, das an die Magie der Geschichte glaubt in dem Buch.