[Rezension] Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung

[Rezension] Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung

11. Januar 2019 0 Von Grey

Ein wahnsinnig tolles Buch, das mich unterhalten, amüsiert und überrascht hat.

Details zum Buch:

Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung
Stefanie Hasse
Loewe Verlag
9,99 € E-Book / 16,95 € Gebunden

24. Juli 2017
416 Seiten
Band 1 der Dilogie
5 Sterne

Inhalt:
Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …

Erster Eindruck zum Buch:
Ich mag das Cover, die Schrift und die Glitzerelemente verleihen allem etwas Magie. Die Erzählerstimme macht mich sehr neugierig und ich will wissen wer dahintersteckt.

Protagonisten:
Hayden ist auf den ersten Blick perfekt. Doch genau das hat mich stutzig ihm gegenüber gemacht. Ich weiß nicht warum, aber beim Lesen hatte ich das Gefühl das bei ihm nicht alles Gold ist, was glänzt.
Phoenix hingegen ist düster, hat eine typische Bad Boy- Ausstrahlung und das wirkt natürlich sehr interessant. Bei den beiden Jungs möchte man hinter ihre Geheimnisse kommen. Das Bedürfnis wecken beide, im Verlauf der Geschichte, sehr stark in einem.
Kiera hat ein gutes Herz, selbst wenn manchmal das typische Teenagerverhalten durchkommt, ist sie viel mehr als das. Entschlossen und mutig steht sie für das ein, was ihr wichtig ist.

Meine Meinung:
Die Seiten flogen nur so dahin und nach wenigen Kapiteln war ich total angefixt und versunken in das Buch. Ich war verwirrt, neugierig und absolut sicher auf wessen Seite ich bin. Doch plötzlich war es nicht mehr wichtig wessen Seite die „Richtige“ ist. Bei dem was gegen Ende passiert, war es für mich egal, denn das hat mich echt umgehauen. Wenn man an das Schicksal glaubt, dann sieht man es nach diesem Buch aus anderen Augen. Ein wahnsinnig tolles Buch, das mich unterhalten, amüsiert und überrascht hat.