[Rezension] The Lie She Never Told

[Rezension] The Lie She Never Told

17. März 2020 0 Von Grey

Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.

Details zum Buch:
The Lie She Never Told
Laura Labas
Drachenmond Verlag
3,99 € E-Book / 12,90 € Taschenbuch

04. Februar 2019
306 Seiten
4 Sterne

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelband.


Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.
Fast drei Jahre später kehre ich in meine Heimatstadt zurück, in dem Wissen, dass mich niemand ansehen, geschweige denn mit mir reden wird. Niemand bis auf eine Ausnahme. Liam Bridges hat sehr viel über mich und den Tod seiner Schwester zu sagen und nichts davon ist besonders nett.
Nachdem Faith ihre beste Freundin Emma auf einem Foto, das nach ihrem vermeintlichen Tod aufgenommen wurde, entdeckt, reist sie nach Grayne Village. Zurück an den Ort, an dem alles seinen Anfang nahm. Dort erkennt sie schon bald, dass das Mysterium um Emmas Verschwinden weiter und tiefer reicht, als sie geahnt hat. Ist Emma wirklich tot oder gibt es noch Hoffnung? Wie tief muss Faith graben, um die Wahrheit endlich aufzudecken und sich von den Lügen einer ganzen Stadt zu befreien?


Die Gestaltung, außen wie innen ist sehr gut gelungen. Und abgesehen davon, das sich das Buch in einem Rutsch durchlesen hat lassen, war ich überrascht wie die Autorin es geschafft hat, mit so vielen Offenbarungen um sich zu werfen in dieser Geschichte, ohne das es „Schlag auf Schlag“ und unlogisch wirkte. Die Verschnaufpausen waren zwar nicht sehr lange, aber mir haben sie vollkommen ausgereicht. Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gefallen und das die Autorin neu in diesem Genre ist, wäre mir nicht aufgefallen. Es war stimmig, hat einen gepackt und genauso viele Fragen aufgeworfen, wie es beantwortet hat. Dennich miss ich sagen das mir noch ein kleine Funke gefehlt hat, da es am Ende doch recht zügig ging. Und dennoch ist die Geschichte wirklich lesenswert, weil es keine zu schwere Lektüre ist und dennoch spannend genug um dran zu bleiben.