[Rezension] The One: Finde dein perfektes Match

[Rezension] The One: Finde dein perfektes Match

4. November 2019 0 Von Grey

Finde dein perfektes Match, denn da draussen gibt es die oder den EINEN für dich. Doch sei vorsichtig, denn du weisst nie wer dahinter steckt.

Details zum Buch:
The One: Finde dein perfektes Match
John Marrs
Heyne Verlag
4,99 € E-Book / 15,99 € Broschur

01. Oktober 2019
496 Seiten
4 Sterne

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Inhalt:
In der nahen Zukunft ist der Traum von der großen Liebe Wirklichkeit geworden. Dank der revolutionären Entschlüsselung eines bis dahin verborgenen genetischen Codes können die Menschen durch einen simplen Gentest ihren perfekten Partner finden. Das beschert der Welt Millionen glücklicher Paare und dem Online-Portal MatchyourDNA.com Milliarden auf dem Konto. Moment mal, Millionen glücklicher Paare? Nicht so ganz, denn auch Seelenverwandte haben Geheimnisse voreinander – und manche davon sind tödlicher als andere…

Erster Eindruck zum Buch:
Wo das Cover sehr schlicht ist, ist der Buchschnitt ganz anders. Mit der knalligen Farbe, passend zum Fingerabdruck auf der Vorderseite. Abwechselnd liest man aus der Sicht der fünf Protagonisten, deshalb sind die Kapitel wohl sehr kurz gehalten, was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war.

Protagonisten:
Da hätten wir Mandy, Christopher, Jade, Ellie und Nick. Unterschiedliche Lebensgeschichten, Werdegänge und Alter. Doch sie haben eins gemeinsam. Sie alle haben sich auf MatchyourDNA der Hoffnung hingegeben, die EINE Person für sich zu finden. Klingt doch erstmal gut oder? Wäre da nicht das grosse ABER, das sie alle erwartet, denn will man sich nur auf sein DNA verlassen oder den Menschen auch selbst kennenlernen? Das sind Probleme denen die fünf sich stellen müssen, denn nicht jeder ist, wie er auf den ersten Blick scheint.

Meine Meinung:
Kleiner Funfact zu Beginn: Wenn ihr auf matchyourdna.co.uk geht, kommt ihr zu einem Test, der euch zeigt, basierend auf euren Antworten, welcher Charakter aus dem Buch euer Match wäre. Obwohl es auf Englisch ist, ist es sehr gut verständlich was dort gefragt wird.
Nun zu meiner Meinung. Da sich die fünf Protagonisten in den Kapiteln immer abwechseln, war es gar nicht so einfach allem aufmerksam folgen zu können. Ein bisschen erschreckend wie sich manche verhalten haben, fand ich schon. Wenn man den Gedanken zulässt, etwas so wichtiges wie die Partnerwahl aus der Hand zu geben, also fremdbestimmen zu lassen, bekomme ich schon ein flaues Gefühl. In diesem Buch sieht man zu was dieses blinde Vertrauen führen kann. Wie Schafe in einer Herde, folgen sie blind dem, was ihr Test ergeben hat und geben ihr selbstständiges Denken freiwillig auf. Wenn ich ganz ehrlich bin, gab es Momente im letzten Drittel des Buchs, bei denen ich mir gedacht habe das es der- bzw. demjenigen zu Recht geschieht. Nicht weil ich den Charakter unsympathisch finde, sondern weil es wie ein Warnschuss war und sie wieder ihren Kopf eingeschalten haben.