[Rezension] Unterhalb des Horizonts – Die Grimm Chroniken #18

[Rezension] Unterhalb des Horizonts – Die Grimm Chroniken #18

13. Dezember 2019 0 Von Grey

Gut und Böse gibt es nicht, zu erst einmal ist es Ansichtssache und ausserdem, kann man vieles nicht in entweder oder einteilen. In jeder Helligkeit gibt es auch ein Fleck Dunkelheit und andersherum genauso.

Details zum Buch:
Unterhalb des Horizonts
Maya Shepherd
Sternensand Verlag
2,99 € E-Book / 12,90 € Taschenbuch

10. Januar 2020
258 Seiten
Die Grimm Chroniken #18
4 Sterne

Vielen Dank für das Vorablese-Exemplar an Maya Shepherd.

Inhalt:
Die Vergessenen Sieben hatten zueinander gefunden, um einen Krieg zu verhindern, doch nun musste jeder von ihnen sich seinem eigenen Kampf stellen. Ihre Herzen blieben miteinander verbunden und erst wenn jedes von ihnen aufhörte, zu schlagen, wäre alles verloren. Als das Mondmädchen sein Licht bei Tag erstrahlen ließ, weckte es den Hass der Sonne, die daraufhin drohte, die Erde zu verbrennen. Es gab nur einen Weg, um sie aufzuhalten. Sonne und Mond mussten einander an dem einzigen Ort begegnen, an dem dies möglich war: unterhalb des Horizonts. »Ich werde nicht kampflos untergehen«, schwor Lavena sich. »Es ist an der Zeit, dass Sonne und Mond Frieden miteinander schließen.«

Erster Eindruck zum Buch:
Wenn ich mir durchlesen, was bisher geschah, bin ich wieder mal erstaunt, wieviel man gemeinsam mit den Protagonisten bereits erlebt hat. Das Cover ist so, wie man es von den Grimm Chroniken gewöhnt ist, absolut gelungen und perfekt passend zur Geschichte.

Protagonisten:
Zum durchatmen kommt man bei diesem hin und her selten. Aus den unterschiedlichen Sichtweisen der Charaktere zu lesen, treibt die Spannung immer weiter an.
Das man nach Folge 18 noch immer etwas neues über unter anderem Joe, Rosalie und auch Lavena erfährt, ist gar nicht selbstverständlich und doch entdecke ich Dinge die ich noch nicht wusste.

Meine Meinung:
Nach jeder weiteren Folge der Grimm Chroniken frage ich mich, wie die Autorin das alles am Schluss enden lassen möchte. Varianten sind wirklich zahlreich vorhanden und doch kann man sich schwer DIE eine vorstellen, die gewählt werden könnte. Bündnisse werden notgedrungen geschlossen, Pläne geschmiedet, Opfer gebracht und viele Entscheidungen getroffen. Wem hierbei langweilig wird, weiss ich auch nicht was man da noch mehr bieten kann. Es geschieht einiges das man nicht erwartet und woran man im ersten Moment auch gar nicht gedacht hätte. So langsam werde ich umso gespannter auf das große Ende und was Maya Shepherd für uns und die Protagonisten bereit hält in Zukunft.