[Rezension] Was geschah mit Femke Star?

[Rezension] Was geschah mit Femke Star?

3. Dezember 2018 0 Von Grey

Details zum Buch:

Was geschah mit Femke Star?
Kerstin Ruhkieck
Drachenmond Verlag
4,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch
03. Dezember 2018
708 Seiten
5 Sterne

Vielen Dank für das Vorablese-Exemplar. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Jedes Mädchen hat ein schmutziges Geheimnis. Jedes. Auch du. Doch was würdest du tun, wenn dein Geheimnis eigentlich meins wäre, und nur ich, nicht du, die Wahrheit kenne?
** Und was geschah mit Femke Star? **

Einst waren Femke und Anouk beste Freundinnen, bis ein Verrat die beiden entzweite. Was blieb, war die Hassliebe zweier Mädchen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten. Doch als Femke eines Tages Anouk um Hilfe bittet, kommt es zu einem schrecklichen Unfall, der Anouks Leben für immer verändert.
Von hässlichen Erinnerungsfetzen geplagt, versucht Anouk herauszufinden, was Femke widerfahren ist, und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens. Und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als Anouk die Hauptverdächtige eines Verbrechens wird, das sie nicht begangen hat …

~ Triggerwarnung: Dieses Buch enthält mögliche Auslösereize, die bei Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu einer Verschlechterung ihrer Symptome führen können. ~

Erster Eindruck zum Buch:
Das Cover hat etwas psychodelisches, da die Frauen in mehreren Farben dargestellt ist. Das hat mich etwas an den Effekt früherer 3-D Brillen erinnert. Die Blicke der Frauen haben etwas leeres, verletzliches. Als wäre tief in ihnen etwas zerbrochen. Der Anfang des Buchs macht schnell neugierig und Lust auf mehr.

Protagonisten:
Zwischen Anouk & Femke herrscht eine komplizierte Stimmung. Einst die besten Freundinnen, jetzt nur noch Fremde. Ich wollte herausfinden was zwischen ihnen passiert ist. Doch gleichzeitig hat mich mein Gefühl auch zu Vorsicht geraten.
Es gibt nicht immer nur Freund und Feind, soviele Nuancen können von Situation zu Situation entscheiden zwischen Gut und Böse. Manche Charaktere waren für mich die Guten, doch wurden im Laufe der Geschichte zu jenen, die mich in meiner Einschätzung zurückrudern lassen.

Meine Meinung:
Der Jugendthriller verwirrt einen und lässt einen an der eigenen Menschenkenntnis zweifeln. Ist das was ich grade lese wirklich die Wahrheit? Oder betrachte ich es aus dem komplett falschen Blickwinkel? Gibt es die EINE Warheit oder nur verschiedene Sichtweisen? Das Buch behandelt ein sehr wichtiges Thema, das unbestreitbar mehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen sollte. Es regt zum Nachdenken an, lässt einen geschockt innehalten und auch mitfühlend auf die Seiten blicken. Bei mir hat das Buch eine bedrückende Stimmung hinterlassen. Ich war erschrocken über die Reaktionen und das Verhalten mancher im Buch. Doch all das ist die einsame, traurige Wahrheit, zumindest, das was wir für jene halten.
Die Geschichte um Femke & Anouk als „Must-Read“ zu beschreiben, fällt mir nicht leicht. Nicht weil es das nicht verdient hätte, sondern weil es mir zu wenig vorkommt. Es ist ein besonderes Buch, tiefgründig und ernst. Kritisch so manchen Verhaltensweisen gegenüber. Erschreckend ehrlich aufzeigend wie es in den Protagonistinnen aussieht. Es beschönigt nichts, wirkt vielleicht etwas extrem, doch das muss so sein. Es muss aufrütteln um aufzuzeigen das sich etwas ändern muss.