Rezension zu „Coldest Frost“

Rezension zu „Coldest Frost“

5. Oktober 2019 0 Von Nicky Mohini

„Coldest Frost“ ist der unglaublich spannende dritte Teil um Rory und das Team Midgard an der „Mythos Academy Colorado“.

Daten zum Buch:

  • Titel: Coldest Frost
  • Autor: Jennifer Estep
  • Verlag: ivi
  • Cover: ZeroMedia
  • Preis: eBook 14,99 € / Broschiert 17,00 €
  • Erscheinungsdatum: 2. September 2019
  • Anzahl der Seiten: 384
  • Serie: Mythos Academy Colorado
  • Band: 3
  • Bewertung: 5 Sterne

An der Mythos Academy Colorado versucht das geheime Team Midgard Covington, den Anführer der Schnitter, aufzuhalten. Dieser hat es auf magische Artefakte abgesehen und will Rory damit in einen Schnitter verwandeln. Die Mitglieder des Teams, Rory, Ian, Zoe, Mateo und die anderen stellen sich ihm bei jeder Gelegenheit in den Weg um seine Pläne zu verhindern. Doch bei einer Mission geschieht das Unglaubliche: alle außer Rory werden mit dem Gift der Roten Narzisse infiziert und sind nun Schnitter, die dem Willen von Covington folgen. Rory ist außer sich. Sie muss ihre Freunde einfach retten, koste es, was es wolle. Doch Covington ist ein gefährlicher Gegner, der nach ihrem Leben trachtet. Kann die junge Spartanerin ihre Freunde retten und ihrem Feind das Handwerk legen?

Die Frontseite des Buches ist ähnlich gestaltet, wie die Cover der „Mythos Academy“-Reihe. Der Hintergrund ist weiß gehalten. Im Vordergrund sehen wir die Augenpartie eines Gesichts. Diese stechen besonders hervor, vor allem wegen der leuchtenden, purpurfarbenen Augen. Diese wirken etwas nachdenklich, leicht unsicher aber gleichzeitig auch vollkommen entschlossen.

Rory scheint endlich komplett angekommen zu sein. Bei ihren Freunden und dem Team Midgard fühlt sie sich wohl, aufgenommen und willkommen. Dieses Gefühl hatte sie so lange nicht mehr und genau jetzt scheint all dies zu zerbrechen. Dieses Mal ist Covington einen Schritt zu weit gegangen. Rory ist komplett auf sich allein gestellt, doch genau solche Situationen stacheln sie an, alles zu geben – vor allem für ihre Freunde. Rory ist unglaublich mutig und als kampfeslustige Spartanerin auch sehr stark. Man sollte sie unter keinen Umständen unterschätzen und das beweist sie mir immer wieder.

Ian war zu Beginn der Buchreihe ein sehr geheimnisvoller und undurchsichtiger Charakter. Mittlerweile hat er sich geöffnet und ich finde ihn wirklich sympathisch. Natürlich hat er ab und an noch diese unnahbare Seite an sich, aber das macht ihn nur noch interessanter. Sein großes Kämpferherz, seine Freundschaft und Treue sind nur einige Eigenschaften, die ihn ausmachen.

Zoe und Mateo sind zwei Protagonisten, die manchmal nicht unterschiedlicher sein könnten. Während Zoe quirlig und gerne auch mal ungeduldig ist, scheint Mateo die Ruhe in Person zu sein. Dadurch ergänzen sie sich aber auch richtig gut und sind ein unglaublicher Gewinn für Team Midgard und als Freunde von Rory.

Covington scheint mir von Buch zu Buch böser zu werden. Schon von Beginn an war er ein gefährlicher Gegner, doch ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer mit ihm wird. Er ist nicht nur unglaublich grausam, sondern auch durchtrieben und absolut nicht zu unterschätzen. Covington scheint Team Midgard immer einen Schritt voraus zu sein. Obwohl ich ihn und seine Machenschaften nicht gutheiße, so finde ich ihn in gewisser Weise doch faszinierend, denn er lässt keine Gelegenheit aus, sich gegen die Guten zu stellen und seine Pläne zu verfolgen.

Ich habe mich so unglaublich auf den neuen Band der „Mythos Academy Colorado“ gefreut und konnte es kaum abwarten, das Buch zu lesen. Wieder einmal hat die Autorin Jennifer Estep es geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen. Ich weiß, das schreibe ich bei jeder ihrer Geschichten, aber es ist einfach nur die Wahrheit. Sie besitzt ein unglaubliches Talent, Bücher zu schreiben, die einen nicht mehr loslassen. Die Spannung scheint meistens fast greifbar zu sein und jede Seite hat mich mehr und mehr gefesselt. Wirklich wieder eine absolut geniale Geschichte, die man einfach lesen muss.