Rezension zu „Die Grimm Chroniken: Der Sohn des Drachen“

Rezension zu „Die Grimm Chroniken: Der Sohn des Drachen“

30. August 2019 0 Von Nicky Mohini

„Der Sohn des Drachen“ ist der famose 14. Band der „Grimm Chroniken“ und gleichzeitig der Auftakt zur neuen Staffel.

Daten zum Buch:

  • Titel: Der Sohn des Drachen
  • Autor: Maya Shepherd
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Cover: Jaqueline Kropmanns
  • Preis: eBook 1,99 € / Taschenbuch 8,90 €
  • Erscheinungsdatum: 6. September 2019
  • Anzahl der Seiten: 188
  • Serie: Die Grimm Chroniken
  • Band: 14
  • Bewertung: 5 Sterne

Nur der Geschmack von Blut kann einen Vampir ins Leben zurückholen. 200 Jahre lang hat es gedauert. 200 lange Jahre, in denen Dorian viel zu viel verpasst und sich wirklich alles verändert hat. Genau das hatte sein Vater ihm prophezeit. Und nun, nachdem Dorian wieder am Leben ist, sinnt er auf Rache …

Das Cover zeigt Dorian, der in einen wallenden Umhang gehüllt ist. Er sieht unglaublich entschlossen und stark aus. Auf mich wirkt es, als könnte Nichts und Niemand ihn von seiner Mission abbringen. Er steht vor einem reich verzierten Spiegel und im Hintergrund ist ein düsterer, karger, von Nebel durchdrungener Wald zu sehen, der der Stimmung etwas bedrohliches zufügt.

Dorian ist und bleibt ein sehr mysteriöser und geheimnisvoller Charakter. Es ist mir immer sehr schwer gefallen, hinter seine Fassade zu blicken. Das hat sich zwar bis heute nicht geändert, doch einige Fragen und Geheimnisse werden in dieser Folge beantwortet, was mir geholfen hat, ihn viel besser zu verstehen.

Ember kennen wir ja bereits als Kämpfernatur und genau dieses Bild zeigt sie wieder von sich. Sie hat so einen unbändigen Willen.

Um Euch nicht zu spoilern werde ich auf keinen weiteren Charakter eingehen. Ich sage nur so viel: nichts ist wie es scheint und die Schlinge um die Hälse einiger Charaktere wird immer enger.

Endlich ist es so weit – die zweite Staffel der Grimm-Chroniken beginnt. Nach dem spannenden und ereignisreichen Finale der ersten Staffel geht es nun weiter. In „Der Sohn des Drachen“ geht es fulminant und düster weiter. Die Frage, wer überlebt hat, hat mich eine ganze Weile beschäftigt. Umso glücklicher war ich, endlich zu erfahren, wie es weiter geht. Maya Shepherd schafft es, mich direkt wieder in die Welt der Grimm-Chroniken zu ziehen, die für mich wie ein zweites Zuhause geworden ist. Freut Euch auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten, neue Geheimnisse und eine atemberaubende Story.