[Rezension] „Es kann nur eine geben“

[Rezension] „Es kann nur eine geben“

22. Oktober 2017 Aus Von Mohiniandgrey

Details zum Buch:

Titel: Es kann nur eine geben
Autor: Soman Chainani
Cover: Iacopo Bruno
Ravensburger Verlag
Preis: 9,99 € E-Book / 10,99 € TB / 16,99 € Gebunden
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2017
Anzahl der Seiten: 513

Reihe: The School of Good and Evil #1

Inhalt:
Es kann nur EINE geben…

Prinzessinnen sind immer gut und Hexen immer fies. Von wegen!
Soman
Chainani stellt die schöne Märchenwelt gründlich auf den Kopf. Mit
scharfem Wortwitz, entfesselter Fantasie und Gruselspannung ins piriert
seine bezaubernde Geschichte um zwei Freundinnen an einem Zauberinternat
all diejenigen, die ihr persönliches Happy-End selbst in die Hand
nehmen wollen!

Cover:
Es fällt definitiv auf. Märchenhaft, aber nicht auf kitschige Art, sondern erwachsender und weniger kindlich. Die Aufmachung gefällt mir gut, die beiden Schwäne die natürlich Gut und Böse darstellen sollen und die helle und dunkle Seite. Die Unterschiede werden auf den ersten Blick deutlich.


Erster Eindruck zum Buch:
Die detaillierte Karte hat mir gleich gefallen und ich hab sie ausgiebig angeschaut. Ohne den Schutzumschlag ist das Buch auch sehr sehenswert. Das Emblem ist fühlbar und die schwarz-silber gewählte Aufmachung lässt es gleich viel edler wirken.

Protagonisten:
Sophie ist wirklich gut darin, Dinge schönzureden. Das Agatha sie aushält ist ein Wunder. Mir war sie zu egoistisch und unsympathisch. Ihr ganzer Charakter war nicht so mein Geschmack.
Agatha ist ein Charakter, den man erstmal unterschätzt. Sie ist sympathischer und willensstarker als Sophie, stellt ihr Können gerne mal falsch dar, da sie nicht an sich glaubt. Ich fand sie um Längen sympathischer als Sophie. Die komplette Geschichte über hat sich das Gefühl gehalten.


Meine Meinung:
Märchen mal anders und teilweise sogar überraschend. Der Schreibstil war flüssig und gut lesbar. Das anhaltende schwarz-weiß- Denken ist normalerweise weniger mein Geschmack, doch hier war es die einzige Möglichkeit die treffend war. Es hat mich jetzt nicht umgehauen und vieles zog sich hin, dennoch macht mich das Ende neugierig und ich will Band 2 gerne bald lesen.


4 Sterne