Rezension zu „Fabula Magicae: Der Ruf der Bücherwelt“

Rezension zu „Fabula Magicae: Der Ruf der Bücherwelt“

31. Januar 2019 0 Von Nicky Mohini

„Der Ruf der Bücherwelt“ ist der tolle und vielversprechende Auftakt von „Fabula Magicae“.

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Fabula Magicae: Der Ruf der Bücherwelt
Autor: Aurelia L. Night
Verlag: impress
Cover: formlabor
Preis: eBook 3,99 €
Erscheinungsdatum: 3. Januar 2019
Anzahl der Seiten: 347
Serie: Fabula Magicae
Band: 1
Bewertung: 4 Sterne

Rezension

Mit dem Tod ihres Opas, stirbt auch ein Teil von Mia. Er war ihr ein und alles und sie weiß nicht, wie sie ohne ihn weiterleben soll. Das Einzige, was ihr von ihm noch bleibt, ist ein altes, wunderschönes und reich verziertes Buch, welches sie sofort in einen Bann zieht. Niemals hätte sie damit gerechnet, was mit ihr geschieht, wenn sie es aufschlägt: Mia fällt in das Buch und erwacht in einer Welt, die voller Magie ist. Völlig durcheinander und überfordert versucht sie sich in dieser unbekannten Welt zurechtzufinden. Doch so schön, wie alles auf den ersten Blick scheint, ist es nicht. Die magischen Wesen wie Nymphen, Elfen und Nixen wollen ihren Tod. Auf der Flucht lernt sie Liam kennen, einen Jäger, der sehr mysteriös und geheimnisvoll erscheint. Er schafft es, sie aufzumuntern und sogar, ihr das ein oder andere Lächeln zu entlocken. Doch er verbirgt auch ein Geheimnis vor ihr, das alles verändern könnte …

Das Cover zeigt ein aufgeschlagenes Buch, aus dem Lichtfunken und Lichtstrahlen sprühen. Es scheint, als würden ein paar Flügel direkt aus dem Buch herauskommen. Im oberen Teil sieht man Mia, die Protagonistin des Buches, die von einem wunderschönen dichten Wald umgeben ist. Das Cover wurde sehr detailliert gestaltet, und da alles stimmig ist, passt es auch sehr gut zusammen und zur Geschichte selbst.

Mia ist ein ruhiger, sanftmütiger Charakter. Sie liebt Bücher und Geschichten über alles, kann sich in ihnen verlieren und abschalten. Mit dem Tod ihres Großvaters ist sie total überfordert und am Ende. Und auch ihre Leidenschaft für das geschriebene Wort steht zwischenzeitlich still. Doch mit ihrer Reise in die andere Welt muss sie aus sich herauskommen, mutig und nicht ängstlich sein. Es ist toll zu beobachten, wie sie wieder ins Leben findet und sich entwickelt.

Liam hat eine einzigartige Ausstrahlung. Er wirkt so unglaublich geheimnisvoll, aber zugleich freundlich und liebevoll. Sobald man ihn auf Dinge anspricht, über die er nicht sprechen will, dann ist er abweisend und unterkühlt. Von ihm war ich direkt fasziniert, weil mich seine Art gleich überzeugt hat.

Mit „Der Ruf der Bücherwelt“ hat Aurelia L. Night eine wundervolle und besonders faszinierende Welt erschaffen, in der nichts so ist, wie es scheint. Man kann die Magie, die einen festzuhalten scheint, fast spüren. Besonders toll fand ich, dass die Geschichte sich von anderen Büchern, die ein ähnliches Thema haben, komplett unterscheidet. Mit vielschichtigen und interessanten Protagonisten, malerischen Orten und viel Magie konnte „Der Ruf der Bücherwelt“ mich überzeugen. Es ist eine Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.