Rezension zu „Myriad High: Was Chloe entdeckt“

Rezension zu „Myriad High: Was Chloe entdeckt“

9. August 2018 0 Von Nicky Mohini

„Myriad High – Was Chloe entdeckt“ ist der spannende dritte Teil der Buchreihe „Myriad High“.

 

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Myriad High: Was Chloe entdeckt
Autor: Carly Wilson
Verlag: dtv
Cover: Carolin Liepins
Preis: eBook 8,99 € / Broschiert 10,95 €
Erscheinungsdatum: 29. März 2018
Anzahl der Seiten: 240
Serie: Myriad High

Bewertung: 4 Sterne

 

Rezension

Obwohl Hannah glücklich sein sollte, seit sie mit Ryan zusammen ist, macht ihr Ex-Freund Matt ihr das Leben schwer. Vor allem aber sorgt sie sich um Sophie, die nach der Sache mit Evan total durcheinander ist. Auch Chloe versucht ihre Freundinnen zu unterstützen und parallel herauszufinden, wie Connor und sie zueinanderstehen. Sie hat keine Ahnung, was er empfindet, denn entweder er ist süß und zuvorkommen zu ihr, oder er lässt sie links liegen. Währenddessen nutzt Dylan seine Chance um Chloe näherzukommen, bis Connor endlich aufwacht und sich Chloe wieder annähert. Doch all diese Probleme werden von einem unglaublichen Ereignis überschattet: Matts Adoptivmutter und Mitbegründerin der Myriad High scheint in den Tod von Hannahs Vater verwickelt zu sein …

Das Cover zeigt 3 Mädchen der Myriad High, Hannah, Chloe und Sophie, die sehr gut befreundet sind.

Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Über jedem Kapitel steht der Name der Figur. Bei den Erzählern handelt es sich um Hannah, Sophie, Chloe, Ryan, Allyssa, Matt und Dylan. Dadurch kann man die einzelnen Protagonisten und ihre Art, ihr Denken und Handeln besser verstehen und kennenlernen.

Auf einer der ersten Seiten des Buches ist eine Karte, auf der das gesamte Gelände der Myriad High abgebildet ist. Ich liebe Karten in Büchern, weil man sich die Umgebung so noch besser vorstellen kann.

Chloe weiß nicht, was Connor für sie empfindet. Das bringt sie ziemlich durcheinander und sie fühlt sich teilweise von ihm auch nicht ernst genommen. Da Chloe aber ein sehr intelligenter und schlauer Kopf ist, stürzt sie sich lieber in ihre Arbeiten an der Myriad High. Außerdem kann sie gut kombinieren, weshalb sie immer mehr Informationen zum mysteriösen Tod von Hannahs Vater zusammenträgt.

Auch Hannahs Liebesleben muss mit einigen Tücken zurechtkommen. Eigentlich könnte sie so glücklich sein, doch der Tod ihres Vaters und ihr Ex-Freund scheinen alles zu überschatten.

Nach den letzten Ereignissen ist Sophie noch immer verwirrt und durcheinander. Die schwere Last, die auf ihrem Gewissen liegt, scheint sie zu erdrücken und sie wirkt nicht mehr ganz wie sie selbst. Aktuell hat sie es an der Schule alles andere als leicht, was die Situation für sie nicht besser macht.

Allyssa konnte ich anfangs nicht wirklich leiden, doch in diesem Band habe ich sie in mein Herz geschlossen. Sie zeigt, dass sie auch anders kann, als immer zickig oder bösartig zu sein.

Das Buch „Was Chloe entdeckt“ ist eine tolle Fortsetzung der Myriad High Reihe, obwohl es nicht ganz an seine Vorgänger anknüpfen konnte. Die Geschichte ist spannend, unvorhersehbar und geheimnisvoll, doch das gewisse Etwas hat für mich gefehlt, um mich komplett zu überzeugen. Dennoch freue ich mich sehr darauf zu erfahren, wie es mit den Freundinnen und der Myriad High weiter geht.