Rezension zu „Never too late“

Rezension zu „Never too late“

10. Mai 2020 0 Von Nicky Mohini

„Never too late“ ist ein aufwühlender, in gewisser Weise extremer und zugleich wundervoller zweiter Teil der „Never-Reihe“.

Wichtig: Dieses Buch enthält eine Triggerwarnung!

Daten zum Buch:

  • Titel: Never too late
  • Autor: Morgane Moncomble
  • Verlag: LYX
  • Cover: ZERO Werbeagentur
  • Preis: eBook 9,99 € / Broschiert 12,90 €
  • Erscheinungsdatum: 27. März 2020
  • Anzahl der Seiten: 480
  • Serie: Never-Reihe
  • Band: 2
  • Bewertung: 5 Sterne

Zoé lässt niemanden mehr zu nah an sich heran, zu oft wurde sie schon verletzt. Keine Beziehungen, nicht verlieben, nur One-Night-Stands. So wie die Nacht mit Jason – eigentlich. Denn kurze Zeit später stehen sich die Beiden unverhofft und vollkommen geschockt wieder gegenüber; in der Wohnung, in der neben Zoé auch ihre beste Freundin Violette und seit kurzem deren bester Freund Loan wohnen. Und Jason ist Loans bester Freund – damit ist das Chaos perfekt. Wirklich vergessen kann Zoé Jason und die gemeinsame Nacht nicht, zumal sie sich immer wieder begegnen. Und dieses Kribbeln in ihrem Bauch scheint sie zu verhöhnen. Aber kann Zoé sich wirklich auf ihn einlassen, wenn in ihrer Brust ein gebrochenes Herz schlägt und die Schatten der Vergangenheit sie zermürben?

Zoé ist auf den ersten Blick eine toughe, selbstbewusste Frau, die mit sich selbst absolut im reinen ist. Doch wenn man einen zweiten Blick wagt, erkennt man ihr zerbrochenes Herz, ihre Unsicherheit und ihre verletzte Seele. Schuld daran ist Zoés Vergangenheit, die nicht nur turbulent, sondern auch sehr gefährlich war. Seit sie in Paris lebt verfolgt sie einen Plan, wie ihr Leben verlaufen soll. Doch kein Plan der Welt kann funktionieren, wenn die Vergangenheit einen einholt. Das muss Zoé schmerzlich begreifen und wieder muss die junge Frau kämpfen, auch wenn sie innerlich bereits am Ende ihrer Kräfte angekommen ist.

Jason wirkt wie ein Playboy schlechthin. Selbstsicher, um keinen Spruch verlegen und immer einen Witz auf den Lippen, der gerne mal unter die Gürtellinie gehen kann. Doch hinter dieser Fassade steckt ein junger Mann, der nur versucht, nicht verletzt zu werden und deshalb seine Gefühle vor der Außenwelt versteckt. Es ist mir ziemlich schwer gefallen Jason einzuschätzen, weil mein erster Eindruck von ihm sehr skeptisch war. Doch es ist wie im wahren Leben – man muss einen Menschen besser kennenlernen, um sich ein echtes Bild von ihm zu machen und man sollte sich nicht von einem Moment oder einer Situation täuschen lassen.

Mit „Never too late“ ist Morgane Moncomble ein wahres Meisterwerk gelungen. Die Geschichte von Zoé und Jason ist so wunderschön, wichtig und erschütternd zugleich. Sie ist sehr tiefgründig, behandelt Themen, die nicht unbedingt leichte Kost sind und hat mir die ein oder andere Gänsehaut beschert. Ich hatte beim Lesen oftmals einen Kloß im Hals und habe nicht nur ein paar Tränchen vergossen, weil ich so berührt war. Ich weiß gar nicht, wie oft mir „Never too late“ das Herz gebrochen und es wieder zusammengesetzt hat. Viele Szenen waren hochemotional für mich, andere haben sich locker und leicht angefühlt, während wieder andere Szenen mich zerstört haben – wirklich absolut grandios. Eine Achterbahn der Gefühle und eines meiner absoluten Lese-Highlights 2020!