Rezension zu „Prinzessin der Elfen: Verratenes Vertrauen“

Rezension zu „Prinzessin der Elfen: Verratenes Vertrauen“

3. November 2019 0 Von Nicky Mohini

„Verratenes Vertrauen“ führt uns zurück in die gefährliche, aber auch faszinierende und magische Welt der fünf Völker.

Daten zum Buch:

  • Titel: Verratenes Vertrauen
  • Autor: Nicole Alfa
  • Verlag: impress
  • Cover: formlabor
  • Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 12,99 €
  • Erscheinungsdatum: 6. Juni 2019
  • Anzahl der Seiten: 437
  • Serie: Prinzessin der Elfen
  • Band: 4
  • Bewertung: 5 Sterne

Eigentlich könnte es zwischen Lucy und Daan so schön sein – eigentlich. Wären da nicht die verfeindeten Völker, denen sie angehören. Ihre Liebe ist verboten und wird von allen verpönt. Hinzu kommt, dass es eine unheilvolle Prophezeiung gibt, die besagt, dass nur ein Volk überleben kann, wenn die Elfen und die Kobolde sich vereinigen. Lucy und Daan müssen sich entscheiden, ob sie die Liebe oder ihr Volk wählen. Auf die Unterstützung ihrer Familien können sie dabei nicht bauen, denn nicht einmal mehr ihnen können sie vertrauen …

Das Cover zeigt Lucy und Daan, die Protagonisten der Geschichte. Daan umarmt Lucy und es wirkt fast verzweifelt, sehr innig und intim. Beide scheinen den Augenblick zu genießen, doch irgendwie hat es auch etwas Unheilvolles, was mir Sorgen macht. Das Bild erinnert mich an einen letzten Augenblick, den man zusammen genießt.

Lucy ist mutig, kämpferisch und stark. Für die, die sie liebt, gibt sie alles, ganz egal, wie ausweglos eine Situation zu sein scheint. Auch wenn es sie verletzt, dass sie keinen Rückhalt aus ihrer Familie bekommt, so geht sie dennoch gestärkt daraus hervor. Besonders gut gefällt mir ihr einfühlsames Wesen. Sie scheint in den Menschen um sie herum das Beste hervorrufen zu können und bietet denen, die es verdienen, auch eine zweite Chance. Das ist für meine Begriffe einer der stärksten ihrer Charakterzüge.

Daan bringt mich immer wieder durcheinander. Immer wenn ich denke, ihn durchschaut zu haben, kommt der mysteriöse Kobold wieder mit einer Überraschung um die Ecke. Er ist weiterhin nicht ganz so leicht einzuschätzen, auch wenn er sich im Gegensatz zum ersten Band der Reihe schon sehr weiterentwickelt hat. Besonders interessant finde ich, dass er in einem Moment eiskalt und berechnend scheint, im nächsten aber auch liebevoll und zärtlich. Genau wie Lucy ist er eine absolute Kämpfernatur und aufgeben ist einfach keine Option für ihn.

„Verratenes Vertrauen“ war eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühle für mich. Vor allem das Ende hat mich so schockiert zurückgelassen, weshalb ich gefühlt die Sekunden zähle, bis der 5. Band von „Prinzessin der Elfen“ erscheint. Auch wenn es schon etwas her ist, dass ich das Buch gelesen habe, so fühle ich mich gerade jetzt beim Schreiben der Rezension wieder total in die Lesezeit versetzt. Neben der einzigartigen Umgebung und den wundervollen Schauplätzen, geht es absolut spannend weiter. „Prinzessin der Elfen“ ist eine Buchreihe mit riesengroßem Suchtfaktor!