Rezension zu „Wenn das Leben Loopings dreht“

Rezension zu „Wenn das Leben Loopings dreht“

10. Dezember 2018 0 Von Nicky Mohini

„Wenn das Leben Loopings dreht“ ist ein schöner Roman über die Liebe und das Leben.

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Wenn das Leben Loopings dreht
Autor: Theresia Graw
Verlag: Blanvalet
Cover: Johannes Wiebel, Punchdesign
Preis: eBook 8,99 € / Taschenbuch 9,99 €
Erscheinungsdatum: 21. November 2016
Anzahl der Seiten: 416
Bewertung: 4 Sterne

Rezension

Franziska hat zwei Kinder, einen tollen Job, der ihr Spaß macht und ist glücklich verheiratet. Zumindest empfindet sie so, bis sie plötzlich Briefe bekommt, die eigentlich gar nicht an sie, sondern an eine Laura Caspari gehen sollten. Da niemand aus ihrer Nähe diese Frau kennt, entschließt sich Franziska die Briefe zu öffnen. In ihnen schreibt Alex über eine wundervolle, aber dramatische Liebe zwischen ihm und Laura. Die romantischen und mitreißenden Worte von Alex lassen Franziska über ihre Beziehung nachdenken. Ein Kribbeln oder das Sprühen von Funken kennt sie schon lange nicht mehr, obwohl sie es unglaublich vermisst. Als Franzi es nicht mehr aushält, fasst sie den Entschluss, Alex zu suchen. Doch sie hätte niemals damit gerechnet, was diese Reise und die Briefe alles ins Rollen bringen können, denn Franzis Leben wird richtig durcheinandergewirbelt.

Das Cover ist in einem sanften, schlichten Cremeton gehalten, der leicht in ein Rosa übergeht. Die drei großen Papierblüten bringen etwas Farbe in das Buch, jedoch kann ich sie nicht ganz mit der Geschichte verbinden. Was mir aber an ihnen gefällt, ist, dass sie einfach so unperfekt, aber doch akkurat wirken. Ich finde das Cover okay, aber es hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen.

Franziska scheint auf den ersten Blick eine glückliche Frau zu sein, doch so nach und nach merkt man, das der Schein etwas trügt. Nachdem sie die Briefe von Alex erhalten hat, zweifelt sie an ihrer Ehe und den Gefühlen zwischen ihr und ihrem Mann. Außerdem hat sie das Gefühl, jeden Tag gleich zu erleben und nicht einfach mal etwas Verrücktes zu machen. Also versucht sie auszubrechen, aus ihrem Leben, ihrer Welt und endlich einmal sie selbst zu sein. Das finde ich sehr mutig und sympathisch. Sie muss lernen, mit vielen verschiedenen Dingen und Situationen umzugehen, auch wenn diese komplett neu für sie zu sein scheinen. Ab und an hatte ich so meine Schwierigkeiten mit Franzi, weil ich ihre Reaktionen nicht immer verstehen konnte.

Alex ist ein romantischer, träumerischer und musikalischer Mann, der ein großes Talent hat, Briefe zu schreiben. Es ist sehr einfühlsam und verständnisvoll, weshalb er es einem sehr leicht macht, ihn zu mögen und ihn gern zu haben. Für mich ist Alex ein ganz besonderer Charakter, da er auch viel über Situationen nachdenkt und nicht immer im Affekt handelt.

Daniel, Franzis Ehemann, macht immer einen etwas unterkühlten Eindruck. Seine Arbeit scheint ihm wichtiger zu sein, als seine Familie, was meine Ansicht nur noch verstärkt. Natürlich ist seine Arbeit unglaublich wichtig, doch es wirkt immer so, als wöllte er sich keine Zeit nehmen, was ihn nicht gerade zum sympathischsten Charakter der Geschichte macht.

Franzis Freundinnen sind einfach Gold wert. Mit ihnen kann man so viel Spaß haben, aber auch über die ernsten und wichtigen Dinge des Lebens sprechen. Sie sind eine große Stütze für Franzi und stehen ihr mit Rat und Tat zur Seite.

Alles in allem ist „Wenn das Leben Loopings dreht“ ein wirklich toller Roman, der mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Auch wenn das Cover nicht ganz mein Fall war und ich auch mit dem ein oder anderen Protagonisten kurzzeitig meine Probleme hatte, so hat mir das Buch trotzdem gefallen. Die Idee der Geschichte, der Schreibstil und die Entwicklung einiger Nebencharaktere konnten die Minuspunkte wieder ausgleichen. Wer also Lust auf einen Liebesroman hat, der nicht kitschig oder zu übertrieben ist, der sollte sich die Geschichte auf jeden Fall zu Gemüte führen.