Rezension zu „Wo mein Herz liegt“

Rezension zu „Wo mein Herz liegt“

26. Oktober 2019 0 Von Nicky Mohini

„Wo mein Herz liegt“ ist der atemberaubende abschließende Band der Geschichte von Em und Gabe.

Daten zum Buch:

  • Titel: Wo mein Herz liegt
  • Autor: Jessica Winter
  • Cover: Catrin Sommer – Rauschgold Coverdesign
  • Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 11,99 €
  • Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2019
  • Anzahl der Seiten: 364
  • Serie: Ready to be found
  • Band: 2
  • Bewertung: 5 Sterne

Wenn du jemanden mit Haut und Haar liebst, aber genau weißt, dass diese Liebe eigentlich keine Chance haben kann. Wenn die Hoffnung dich zerfrisst und deine Vergangenheit dich wieder und wieder einholt und einfach alles zerstören will, was du dir aufgebaut hast. Genau diese Situationen sind für Em und Gabe leider absolut nicht unbekannt. Egal wie sehr die Beiden kämpfen, es sieht so aus, als gäbe es keine Chance auf ein Happy End. Emerald, die blutend am Boden liegt und sich für ihr Vesprechen oder Gariel entscheiden soll. Gabriel, der wieder einmal in Handschellen abgeführt wird. Gabriel, in dessen Nähe Emerald sich nicht aufhalten sollte. Und die Liebe, die die Beiden verbindet und ihnen Kraft gibt. Gibt es eine Möglichkeit, dass Em und Gabe zusammen sein können?

Das Cover zeigt Em und Gabe wieder in einem sehr schönen und innigen Moment. Die beiden liegen sich in den Armen und es wirkt, als gäbe es keinen Zentimeter Platz mehr zwischen ihnen. Gabe wirkt absolut glücklich und unbeschwert, genauso wie Em, die bis über beide Ohren lacht. Das Cover zeigt einfach, wie gut die Beiden harmonieren, sich ergänzen und dass sie einander so gut tun. Es ist traumhaft schön und herzerwärmend.

Em ist eine der stärksten Protagonistinnen, die mir je begegnet ist. Ihr unerschütterlicher Glaube und der Optimismus, den sie ausstrahlt – das ist einfach so bewundernswert und unglaublich. Es ist ganz egal, wie schlecht es ihr geht, sie gibt einfach nicht auf. Das kann zwar auch etwas selbstzerstörerisch wirken, aber hey, niemand ist perfekt und das ist gut so. Eine weitere Besonderheit ist ihr großes Herz und ihre Güte, weshalb man sie einfach lieben muss. Es ist auch so schön zu lesen, was für tolle Erfahrungen sie auf ihrem schweren Weg macht und daran nur noch mehr wächst.

Gabe habe ich genauso in mein Herz geschlossen wie Em. Mit ihm zusammen zu sein fühlt sich an, als hätte man eine tickende Zeitbombe in der Hand. In einem Moment ist er vollkommen der Wut verfallen, im nächsten schafft Em es, ihn wieder abzulenken und sich fallen zu lassen. Er ist extrem vielschichtig. Auch wenn ich nicht dachte, dass ich ihn noch mehr mögen könnte, so hat mich die Geschichte eines besseren belehrt. Man lernt Gabe und seine inneren Dämonen noch besser kennen. Das Vertrauen, das Em ihm entgegenbringt, macht unglaublich viel mit ihm und dann bemerkt man, wie sanft er auch sein kann.

„Wo mein Herz liegt“ hat mich von Anfang bis Ende total mitgenommen. Ich hatte so einen großen Kloß im Hals und war so oft fassungslos und absolut durch den Wind. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen – es war wie eine Sucht. Das Buch war ein Mix aus Freude, Trauer, Wut, Anspannung und vielen vielen Tränen. Himmel, es ist schon einige Zeit her, dass mir eine Story wirklich so extrem zugesetzt hat. Noch jetzt habe ich Schwierigkeiten zu atmen und merke schon wieder, wie ich mich in die Geschichte von Em und Gabe hineinsteigere, weil sie mich so berührt hat. Ihr müsst sie einfach lesen. Wirklich! So wie alle Bücher von Jessica Winter. Sie hat einfach ein unglaubliches Talent und zeigt mir immer wieder, dass man niemals aufgeben darf, egal wie sehr einem Steine in den Weg gelegt werden oder wie sehr man glaubt, dass das Leben einen veräppeln will. Ich will Em und Gabe noch nicht gehen lassen und mein Herz blutet bei dem Gedanken daran, genauso, wie sich die Tränen gerade wieder in den Vordergrund drängen, weil sie mir so fehlen werden. Gefühl, Emotionen, großes Kino und absolut verdient ein Lese-Highlight!!!