[Rezension] Code Genesis: Sie werden dich finden

[Rezension] Code Genesis: Sie werden dich finden

14. April 2019 0 Von Grey

Eine gnadenlose Jagd rund um den Globus mit interessanten Schauplätzen und einem gewissen Grad an Abenteuerlust.

Details zum Buch:

Code Genesis: Sie werden dich finden
Andreas Gruber
CBJ Verlag
9,99 € E-Book / 13,00 € Broschur / 11,45 € Audio-CD

04. März 2019
336 Seiten
Code Genesis–Serie #1
3.5 Sterne

Vielen Dank an das Bloggerportal für der Rezensionsexemplar. Dies hatte jedoch keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Terry West ist auf den Weltmeeren aufgewachsen, an Bord des Forschungs-U-Boots Kopernikus. Die Crew: Frettchen Charlie, Terrys Onkel Simon, ihr nerdiger Cousin Ethan sowie Simons treuer Assistent, Ex-Sträfling Johann. Ein Zwischenstopp in Miami, bei dem Terry das Haus ihrer Kindheit aufsucht, in dem sie seit dem mysteriösen Tod ihrer Mutter nicht mehr war, endet böse: Plötzlich wird Terry polizeilich gesucht und ihr Onkel des Mordes bezichtigt. Auf der Flucht über New York und die Niagara-Fälle bis ins Bermuda-Dreieck wird ihnen klar, dass sie es mit einem mächtigen Gegner zu tun haben. Jemandem, der sie überall aufspürt – wo immer sie sind…

Erster Eindruck zum Buch:
Die tolle Gestaltung auf der Innenseite der Klappbroschur sticht einem sofort ins Auge. Man liest aus der dritten Person und aus mehreren Sichtweisen. Der Einstieg hat mir schon sehr gefallen und der Schreibstil regt zum Weiterlesen an.

Protagonisten:
Terry ist ein sehr selbstständiges, aufgewecktes junges Mädchen. Durch ihr Leben auf der Kopernikus hat sie viele Dinge gelernt und besitzt eine beeindruckende Kombinationsgabe.
Charlie fand ich sehr lustig als Nebencharakter. Er hat mein Herz schnell erobern können.
Auch Simon, Ethan und Johann haben die Geschichte bereichert mit ihren Persönlichkeiten, der Tiefe und der unterschiedlichen Eigenarten.

Meine Meinung:
Es ist sehr flüssig lesbar, hat tolle Kapitellängen, bleibt dabei aber spannend und nicht übertrieben. Auch die kleinen Nebenstränge konnten mein Interesse wecken und aufrechterhalten. Zwischendrin schwächelte es ein wenig, es wurde stellenweise zäh und es passierte nicht viel. Dennoch bin ich neugierig auf den zweiten Band, denn einige Dinge die angedeutet werden, wollen unbedingt entdeckt und auch aufgedeckt werden. Die Neugierde konnte trotz leichter Schwächen siegen und lässt mich gespannt zu Band 2 greifen, sobald er erscheint.