[Rezension] Der schwarze Thron: Die Kriegerin

[Rezension] Der schwarze Thron: Die Kriegerin

27. April 2019 0 Von Grey

GAME OF CROWNS – Der Kampf der Königinnen ist noch nicht vorbei …

Details zum Buch:

Die Kriegerin
Kendare Blake
Penhaligon Verlag
11,99 € E-Book / 15,00 € Broschur

25. März 2019
512 Seiten
Der schwarze Thron # 3
4 Sterne

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Das hatte trotzallem keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen…

Erster Eindruck zum Buch:
Band 3 bleibt dem Stil der Reihe treu, dieses Mal steht jedoch der Thron im Vordergrund, den man hier zur Hälfte sieht. Eine tolle Anspielung auf welchen Aspekt der Geschichte das Augenmerk liegt. Das Verzeichnis hat mir sehr weitergeholfen und war nützlich beim Lesen.

Protagonisten:
Ich hatte nicht das Gefühl viel Neues über die Schwestern zu erfahren. Jede ging für sich mehr oder weniger dem alltäglichen Leben nach und versuchte ihren Platz zu finden. Doch die Insel Fenbirn vergisst nicht.
Arsinoe entwickelt sich noch ein Stück weiter und wird selbstständiger. Katharina kämpft mir der Entscheidung was für eine Königin sie für das Volk sein möchte und im Hintergrund werden von anderen bekannten Gesichtern Pläne geschmiedet, die ein hohes Risiko mit sich bringen. Und dabei fragt man sich dauernd: Kann das wirklich gut gehen?

Meine Meinung:
Es ist gut gewesen, aber so richtig gefesselt hat es mich nicht. Mir hat ein wenig die Spannung gefehlt, die einen dranbleiben lässt, weil man erfahren will was als nächstes geschieht. Trotzdem war es nett zu lesen und die letzten 200 Seiten haben noch etwas Fahrt aufkommen lassen für mich. Und doch konnte es nicht ganz an die vorherigen Bände anknüpfen. Von Band 4 und gleichzeitig dem Abschluss der Reihe verspreche ich mir noch die ein oder andere Wendung, die hoffentlich auch geschehen wird. Wie die Autorin am Schluss zu einem grossen Ganzen zusammenfügt interessiert mich sehr und ich bin neugierig ob mich der Teil wieder komplett von sich überzeugen wird.