[Rezension] Die Sullivan-Schwestern

[Rezension] Die Sullivan-Schwestern

29. Oktober 2021 0 Von Grey

Die Sullivan-Schwestern haben keine Geheimnisse voreinander! Niemals. Drei außerordentliche Schwestern, ein gewaltiges Familiengeheimnis und ein mitternächtlicher Roadtrip ins Unbekannte. 

Details zum Buch:
Die Sullivan-Schwestern
Kathryn Ormsbee
cbj Verlag
11,99 € E-Book / 17,00€ Hardcover

27. September 2021
448 Seiten
3.5 Sterne


Die Sullivan-Schwestern haben keine Geheimnisse voreinander! Niemals.
Aber genau das hat sich in den letzten Jahren geändert. Nun sind da nur noch verschlossene Türen und Dinge, die man einander nicht anvertrauen kann: Die 14-jährige Murphy, ihres Zeichens angehende Magierin, trauert um ihre Schildkröte. Die 17-jährige Claire hat gerade eine gnadenlose Absage von ihrem Traumcollege bekommen. Und die 18-jährige Eileen kämpft mit Dämonen, die immer weiter Besitz von ihr ergreifen. Doch dann setzte ein Brief, der die Schwestern über eine unerwartete Erbschaft informiert, eine Kette von Ereigenissen in Gang, die ihrer aller Leben auf immer verändern wird.
Drei außerordentliche Schwestern, ein gewaltiges Familiengeheimnis und ein mitternächtlicher Roadtrip ins Unbekannte.


Das man aus der Sicht aller Schwestern liest, macht es einfach einen Eindruck der doch sehr unterschiedlichen Charakteren zu bekommen. Ich muss sagen das ich aufgrund des Klappentexts auch etwas anderes erwartet habe, denn darin kam Magie und Dämonen zur Sprache und das wurde nicht wörtlich genommen. Wer alles etwas magisches sucht, der ist in dem Buch falsch.


Die Sullivan-Schwestern sind alles andere als einfach. Mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, fallen ihnen andere gar nicht auf. Sie sind alle für sich ein Produkt ihrer Hoffnungen und Wünsche, genau wie der Erlebnisse.
Ich habe auf eine Entwicklung gewartet und bekommen habe ich eine nette Entwicklung, die ganz natürlich wirkte und nichts beschönigte. Was ich gut fand, denn das von jetzt auf gleich alles Sonnenschein ist, wäre mir dann doch zu simpel. Ich hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht und das ich von den Charakteren vereinnahmt werde und Sympathien entwickle.


Schwierig sich in die Charaktere einzufühlen, da man während dem Lesen auch planlos ist, was man erwarten soll. Ich kam zwar gut voran im Buch, aber es konnte mich dennoch nicht richtig für sich begeistern. Auch wenn die Autorin versuchte durch gegensätzliche Charaktere allem mehr Tiefe und Spannung zu verleihen, ist ihr das meiner Meinung nach nicht so gut gelungen. Murphy, Claire und Eileen lieben für mich flach und vorhersehbar. Die Geschichte war nicht übermäßig überraschend oder tragisch für mich, aber auch nicht schlecht. Es war ein netter Zeitvertreib, der allerdings nicht lange nachwirken wird. Mir hat einfach die Spannung und der Funke gefehlt, der bei Geheimnissen eigentlich da sein sollte. Der Schreibstil hat mir gefallen und manche Schauplätze war wirklich toll beschrieben, was es für mich noch etwas retten konnte.