[Rezension] Nemesis: Hüterin des Feuers

[Rezension] Nemesis: Hüterin des Feuers

29. Januar 2019 0 Von Grey

Hierbei handelt es sich um die alte Auflage.

»Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.«

Details zum Buch:
Nemesis: Hüterin des Feuers (alte Auflage) Erde und Feier (neue Auflage)
Asuka Lionera
Drachenmond Verlag (alte Auflage)
Tagträumer Verlag ( neue Auflage)
3,99 E-Book / 14,90 € Taschenbuch

12. November 2018 (überarbeitete Neuauflage Tagträumer Verlag)
453 Seiten
Nemesis Dilogie #1
4 Sterne

Inhalt:
Als eine der besten Gamer der Welt, bekommt Evelyn Porter, genannt Nemesis, die Möglichkeit, eine neuartige Technologie zu testen, mithilfe derer sie vollkommen in eine Spielwelt eintauchen kann. Dort angekommen merkt sie jedoch schnell, dass die ganze Sache einen Haken hat: Sie kann sich nicht mehr ausloggen. Erwählt von der Göttin Gaia ist es ihre Aufgabe, die vier Wächter zu finden, um die Göttin aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf zu erwecken, denn nur so kann sie das Spiel beenden und endlich wieder nach Hause gelangen. Je länger Evelyn aber in der Spielwelt verweilt, desto mehr verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie, vor allem, als sie beginnt, Gefühle für jemanden zu entwickeln, der doch eigentlich nichts weiter als eine Figur in einem Spiel ist. Eine Rückkehr in die richtige Welt erscheint immer aussichtsloser. Doch will Evelyn überhaupt zurück? Wem kann sie wirklich vertrauen ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?

Erster Eindruck zum Buch:
Da ich die alte Auflage gelesen habe, bezieht sich meine Rezension natürlich auch auf die alte Auflage und darauf wie sie gestaltet ist. Nemesis war bei mir nicht nur ein Coverkauf, sondern das Gesamtbild stimmte. Denn der Klappentext hat mich sofort angefixt und mein kleines Gamerherz etwas höher schlagen lassen. Allerdings ist das Cover auch wirklich der Hammer. Und die Widmung hat mich zum schmunzeln gebracht und ist auf laute Zustimmung gestoßen.

Protagonisten:
Mit Evelyn tat ich mir tatsächlich anfangs etwas schwer. Das sie gewisse Dinge immer als „Spiel“ abtut, war auf Dauer ein wenig anstrengend. Genau wie das Element Feuer, ist sie oft ungestüm und unberechenbar. Doch irgendwie habe ich sie trotzdem in mein Herz geschlossen.
Lucian und Vincent sind sehr unterschiedlich, aber haben etwas entscheidendes gemeinsam. Verschwiegenheit. Aus den beiden Informationen herauszubekommen muss sehr schwer sein. Der eine körperlich sehr stark und der andere hat einen starken Willen. So bilden sie ein unschlagbares Team.
Die anderen Wächter waren wieder komplett anders als gedacht. Eine bunte Truppe voller sehr unterschiedlicher Charaktere, haben der Geschichte etwas besonderes gegeben.

Meine Meinung:
Die Welt war beeindruckend, alles war sehr stimmig und detaillreich. Was die Autorin da geschaffen hat, war unfassbar toll beschrieben. Auch wenn ich ein paar Probleme mit Evelyn hatte, so war sie doch jemand der Eindruck hinterlassen hat. Und das Ende hat mich geschockt! Wüsste ich nicht das es einen zweiten Band gibt, wäre ich wohl sehr enttäuscht und ein wenig fassungslos. Das spricht nur für die Geschichte und dafür das sie mich richtig packen konnte. Ob es so unvorhergesehen bleibt, möchte ich unbedingt in Band 2 erfahren.

Cover: Asuka Lionera