Rezension zu „Das Geheimnis von Rookwood: Flüsternde Wände“

Rezension zu „Das Geheimnis von Rookwood: Flüsternde Wände“

1. Mai 2019 0 Von Nicky Mohini

„Flüsternde Wände“ ist der mittelmäßige zweite Teil der Reihe um Scarlet und Ivy.
 
Hier ein paar Daten zum Buch:
Titel: Das Geheimnis von Rookwood: Flüsternde Wände
Autor:  Sophie Cleverly
Verlag: you & ivi
Preis: eBook 9,99 € / Gebunden 13,00 €
Erscheinungsdatum: 2. April 2019
Anzahl der Seiten: 272
Serie: Scarlet & Ivy
Band: 2
Bewertung: 3 Sterne

Rezension
 
Ivy hat ihre Schwester endlich wieder gefunden. Nun kehren beide an die Eliteschule Rookwood zurück. Sie haben so gehofft, dass nach Miss Fox alles besser werden würde, doch da haben die Zwillingsschwestern sich mächtig getäuscht. Der neue Direktor Mr. Bartholomew ist absolut streng und so wirklich wissen sie nicht, was sie von ihm halten sollen. Dazu kommt, dass sich mysteriöse Diebstähle an der Schule häufen und der Verdacht fällt natürlich auf: Scarlet. Mit Ivy und Ariadne versucht sie nun, ihren Namen reinzuwaschen und kommen dabei einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur. Denn die Wände der Schule flüstern und sie erfahren, was es mit dem Direktor wirklich auf sich hat. Und plötzlich ist die Gefahr wieder näher, als die beiden Schwestern es jemals wieder wollten …
 
Das Cover zeigt wieder die Silhouetten der Zwillingsschwestern Ivy und Scarlet, in deren Nähe ein dreiarmiger Kerzenleuchter steht. Eine der Beiden flüstert der Anderen etwas ins Ohr. Sie stehen am Fuße eines Berges, auf dem das Gebäude der Rookwood Schule steht, welche durch die dunklen Farbtöne sehr düster und mysteriös aussieht. Karge Bäume säumen den Berg und lassen das ganze Cover gespenstiger wirken. Vor allem das grelle Rot wirkt sehr gefährlich und etwas aggressiv.
 
Ivy ist unglaublich glücklich ihre Schwester wieder zu haben. Wenn man sie mit Scarlet vergleicht, ist sie weiterhin die ruhigere und artigere der Beiden. Zu ihr habe ich eine bessere Verbindung. Das liegt aber nicht nur daran, dass man sie durch den ersten Teil bereits besser kennengelernt hat, sondern auch daran, dass ich sie viel besser verstehe.
 
Scarlet ist ein sehr interessanter Charakter. Auf der einen Seite ist sie mutig, stark und will sich nicht einschüchtern lassen. Auf der anderen Seite haben die letzten Ereignisse sie in gewisser Weise gebrochen. Sie hat es mir nicht wirklich leicht gemacht, sie zu mögen, denn immer, wenn sie etwas sympathisch auf mich gewirkt hat, so hat sie das im nächsten Moment wieder verspielt.
 
Mr. Bartholomew ist ein strenger, bösartiger und angsteinflößender Direktor, der ein dunkles und grauenvolles Geheimnis hat. Er hat mir regelmäßig eine Gänsehaut nach der anderen beschert und ich muss sagen, dass ich wirklich Furcht vor ihm verspürt habe.
 
Ich habe mich riesig auf die Fortsetzung der Reihe um Ivy und Scarlet gefreut, wobei ich leider sagen muss, dass ich doch enttäuscht wurde. Die Zwillingsschwestern sind wieder zusammen, doch ihr Verhältnis hat gelitten. Sie könnten teilweise gar nicht unterschiedlicher sein, was natürlich interessant ist, aber vor allem zu Scarlet konnte ich anfangs gar keine Verbindung finden. Obwohl es auch neue spannende Geheimnisse gibt, konnte das Buch nicht an den ersten Teil anknüpfen. Es war nicht extrem schlecht, aber auch nicht so mitreißend, wie ich es mir erhofft habe. Dennoch bin ich sehr gespannt, wie es mit den Schwestern an der Rookwood Schule weitergeht und werde die Reihe definitiv weiterlesen.