Rezension zu „Die Black-Reihe: Black Souls“

Rezension zu „Die Black-Reihe: Black Souls“

4. September 2019 2 Von Nicky Mohini

“Black Souls” ist die gelungene Fortsetzung der „Black-Reihe“.

Daten zum Buch:

  • Titel: Black Souls
  • Autor: Jenna Wood
  • Verlag: impress
  • Cover: formlabor
  • Preis: eBook 3,99 €
  • Erscheinungsdatum: 1. August 2019
  • Anzahl der Seiten: 300
  • Serie: Die Black-Reihe
  • Band: 2
  • Bewertung: 4 Sterne

Eigentlich sollte Ezra an die Forest High wechseln, um in Sicherheit zu sein. Eigentlich. Denn selbst im Internat für Halbdämonen scheint sie teilweise schutzlos zu sein. Die vergangenen Ereignisse haben dazu geführt, dass die Schule geschlossen wurde. Für Ezra heißt es nun, zurück nach Hause. Sie könnte sich etwa tausend schönere Dinge vorstellen und ist demnach nicht wirklich fröhlich gestimmt, vor allem nach den Dingen, die ihre Eltern ihr verschwiegen haben. Doch sie muss sich ihren inneren Dämonen stellen – ob sie will, oder nicht. Ein weiteres Problem, das ihr unglaublich zu schaffen macht, ist die Verbindung zu Zero und Felis. Seit sie die Beiden vor dem Tod bewahrt hat, spürt sie ein Band zwischen sich und ihren Bodyguards, welches ihre Gefühle ordentlich durcheinanderwirbelt. Und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, taucht auch Kera wieder auf der Bildfläche auf. Er will Ezras außergewöhnliche Fähigkeiten um jeden, wirklich jeden Preis.

Das Cover ist in sehr dunklen Tönen gehalten, was die Stimmung bedrückt und mysteriös erscheinen lässt. In der Mitte ist eine junger Mann zu sehen – Zero – aus dessen Rücken mächtige und zugleich kräftige Flügel wachsen. Der ganz in schwarz gekleidete Bodyguard wirkt sehr gelassen und geheimnisvoll, aber auch irgendwie gefährlich. Umgeben von schwarzen Schwingen und Federn, steht er in einem trostlosen, kahlen Wald, der die gespenstige Stimmung nur noch mehr hervorhebt. Für mich ein wirklich gelungenes Cover, das direkt Spannung aufbaut und super zur Story passt.

Mit Ezra hatte ich dieses mal weniger Schwierigkeiten. Sie hat es gerade echt nicht leicht und so langsam schleicht sie sich auch irgendwie in mein Herz. Wie sie mit all den Problemen und Gefahren umgeht ist wirklich stark. Dennoch habe ich das Gefühl, manchmal keinen Bezug zu ihr zu haben. Vor allem scheint sie aber erwachsener geworden zu sein, was mir an ihr gut gefällt.

Bisher war es ja relativ schwierig hinter die Fassade von Zero zu blicken. Der rätselhafte Bodyguard hat ein riesengroßen Talent, so wenig wie möglich von sich preiszugeben und das macht mich manchmal wirklich wahnsinnig. Doch in „Black Souls“ kann er sich, seine Gefühle und sein Leben nicht mehr verstecken und das habe ich so genossen. Zero ist wirklich ein unglaublich toller Protagonist, der mein absoluter Liebling ist. Umso glücklicher war ich, hinter die harte Schale blicken und ihn besser verstehen zu dürfen. Wieder einmal hat er mich zum Grinsen und Schmunzeln gebracht und jede Szene mit ihm war ein Genuss.

Die Geschichte lebt außerdem durch weitere Charaktere, die ich nicht alle einzeln aufzählen möchte, weil ich Euch damit auch spoilern könnte. Fast alle habe ich in mein Herz geschlossen und ich bin so froh, dass sie dabei sind. Es gibt tolle Freunde, bösartige Feinde und allesamt sind sie einzigartige Charaktere.

„Black Souls“ schließt direkt an die Handlung des ersten Bandes „Black Hearts“ an und ich war sofort wieder in der Geschichte gefangen. Das Buch lockt mit vielen Geheimnissen, Spannung und unerwarteten Wendungen. Gut hat mir auch gefallen, dass man die Charaktere besser kennenlernt und manche vielleicht auch in einem anderen Licht sieht. Ich kann nicht genau sagen, wieso ich der Story „nur“ 4 Sterne gebe. Aber irgendwie hat mir das gewisse Etwas gefehlt, was meiner Freude am Lesen aber keinen Abbruch getant hat. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter geht, denn mal im Ernst liebe Jenna Wood – was war das denn bitte für ein mieser Cliffhanger? Ich bin jetzt noch fix und fertig.