Rezension zu „New Arc“

Rezension zu „New Arc“

14. Mai 2018 1 Von Mohiniandgrey

Details zum Buch:

Titel: New Arc
Autorin: Nicole Obermeier
Cover: Coverandbooks
Zeilengold Verlag
Preis: 4,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2018
Anzahl der Seiten: 400

Inhalt:
Ein großer Krieg.
Eine Welt in Trümmern.
Eine letzte Bastion.


50
Jahre nach dem Krieg drohen den Bewohnern von New Arc immer noch
fürchterliche Gefahren von außen. Nur eine straffe Führung und eine
strenge Gesellschaftsordnung erhält sie am Leben. Als sich Caitlyn, die
Tochter des Landesoberhauptes, in den Chronisten Lennart verliebt, gerät
ihr Weltbild ins Wanken. Je weiter ihre Liebe wächst, desto mehr stellt
sie alles, was ihre Familie geschaffen hat, in Frage.
Welches dunkle Geheimnis über das Ödland versucht der Rat zu verbergen? Hat er wirklich nur das Beste für New Arc im Sinn?

Cover:
Alles auf dem Cover wirkt auf mich perfekt abgestimmt und liebevoll gestaltet. Die Funken rundum das Mädchen erinnern mich etwas an eine Galaxie und runden den geheimnisvollen Eindruck toll ab. Die Stadt und das Mädchen sind zwei Dinge die man dem Klappentext entnehmen kann und stellen so einen guten Bezug zur Geschichte dar.

Erster Eindruck zum Buch:
Es erwarten einen tolle Illustrationen und ein detaillreiches Extra, das bei der Orientierung hilft. Das Buch hat angenehme Kapitellängen, sodass es praktisch ist, wenn man unterwegs liest, dass man nicht mitten im Kapitel aufhören muss. Die Geschichte erleben wir aus Caitlyns Sicht.

Protagonisten:
Caitlyn ist sehr wissbegierig und riskiert auch mal etwas. Sie zeigt ihre Stärken und Schwächen sehr deutlich und offen. Ihre Unerfahrenheit, da sie relativ unbeschwert aufgewachsen ist, war ihr oft anzumerken. Trotzdem wirkte sie nicht naiv auf mich, sondern lernbereit und interessiert daran etwas zu ändern.
Vito mag ich, er hat ein gutes Herz und ist ein beschützerischer Typ, hinter dem aber auch mehr steckt, als man zuerst sieht.
Lennart ist ein schwer lesbarer Charakter, doch das macht ihn auch interessant. Er ist nicht nur ein gutaussehnder junger Mann, sondern auch tiefsinnig und darauf bedacht seine Meinung zu vertreten. Ich finde es gut das er nicht ein 0815- Sonnenschein ist, dadurch wirkt er realer und echter auf mich.

Meine Meinung:
Ich habe ziemlich lange nachgedacht, wie ich es in Worte fasse, wie ich die Geschichte fand. Sie war wirklich toll und trotzdem fehlen mir die richtigen Worte. Auf manche Schauplätze wurde so toll eingegangen, das man gespürt hat, das sie eine größere Bedeutung für die Geschichte haben. Einige Abläufe wirkten zuerst etwas schnelllebig, doch nach und nach wurde es immer stimmiger, auf diese Weise von den Ereignissen zu lesen. Es gab ruhige Momente, aber auch jene die voller Spannung waren. Eine klasse Mische aus beidem. Ich habe es genossen Caitlyn, Vito und Lennart zu begleiten und hatte viel Spaß beim Lesen.

4 Sterne