Rezension zu „Wir fliegen, wenn wir fallen“

Rezension zu „Wir fliegen, wenn wir fallen“

11. März 2019 0 Von Nicky Mohini

„Wir fliegen, wenn wir fallen“ ist ein unglaublich berührendes und mitreißendes Buch, welches unangefochten zu meinen Lese-Highlights gehört.

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter
Cover: Alexander Kopainski
Preis: eBook 9,99 € / Gebunden 16,95 €
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2017
Anzahl der Seiten: 304
Bewertung: 5 Sterne

Rezension

Eine Liste mit zehn Wünschen: Das ist alles, was Yara und Noel von Phil geblieben ist. Und natürlich die Erinnerungen an ihn. Phils letzter Wille ist es, dass Yara, das Mädchen das ihn so lange begleitet hat, und Noel, sein Enkel, ihm diesen erfüllen. Wäre da nicht die Antipathie, die von Anfang an zwischen Yara und Noel herrscht. Doch Phil war ihnen wichtig, weshalb die Beiden widerwillig zustimmen, nichts ahnend, dass ihnen die Reise ihres Lebens bevorsteht.

Das Cover ist sehr detailreich und einfach nur wunderschön. Der Hintergrund ist in Pinktönen gehalten und symbolisiert einen Sternenhimmel. Im unteren Teil sieht man die Silhouetten der Protagonisten Noel und Yara. Neben ihnen sieht man einen Heißluftballon, einen Wolf, den Eiffelturm und Sternensymbole, die Phils Liste darstellen. Am besten gefällt mir aber die Darstellung des Buchtitels, welcher sich in einer großen Pusteblume befindet, die aus vielen kleinen Pusteblumen besteht.

Yara ist eine Leseratte und teilt mit Phil die Leidenschaft zu Büchern. Sie ist eher ruhig, in sich gekehrt und sieht die Welt, trotz schlimmer Erinnerungen, nicht zwangsläufig negativ. Vor allem aber plant sie gern und ist der Welt gegenüber, im Gegensatz zu Noel, eher positiver eingestimmt. Im Laufe der Geschichte wächst Yara über sich hinaus, beweist Mut und einen starken Willen. Doch sie zeigt auch ihre emotionale Seite, die immer wieder sanft durchschimmert und Yara auch ausmacht.

Noel ist eher der negativ denkende Part der Charaktere. Oftmals wird er von schlechten Launen und Stimmungsschwankungen geplagt und es scheint, als würde er einfach keine Perspektive für sich sehen. Er ist eher der Typ, der alles schnell und spontan hinter sich bringen will. Mit der Reise erkennt man auch den wahren Noel. Aber auch er selbst lernt sich besser kennen. Seine Entwicklung hat mir sehr gut gefallen.

Phil war ein wunderbarer, genügsamer und sympathischer Mann. Er war so freundlich, so liebevoll und hat mein Herz direkt erobert. Wie er die Welt gesehen hat und wie er sie geliebt hat, einfach so schön und unbeschreiblich. Vor allem seine Liste hat mir sehr gut gefallen und ich konnte jeden einzelnen Wunsch absolut verstehen.

Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich das Buch liebe. Es ist einfach wundervoll, atemberaubend und gleichzeitig so motivierend, nach vorn zu schauen und sich nicht von der Vergangenheit und schlimmen Erlebnissen klein machen zu lassen. Die Geschichte ist mit so viel Liebe, Herzblut und Gefühlen geschrieben, dass ich einfach jede Seite, jedes Wort und jeden Moment beim Lesen genossen habe. Ich war total gefangen in der Geschichte, habe mit jeder Faser meines Körpers gehofft, geträumt und Abenteuer erlebt. Für mich ein echtes Meisterwerk, welches unbedingt gelesen werden sollte!