[Rezension] Code Genesis: Sie werden dich jagen

[Rezension] Code Genesis: Sie werden dich jagen

28. Oktober 2019 0 Von Grey

Sie muss das Rätsel lösen – oder alles ist verloren! Doch kann sie das denn wirklich schaffen?

Details zum Buch:
Sie werden dich jagen
Andreas Gruber
Cbj Verlag
9,99 € E-Book / 13,00 € Broschur / 12,99 € Hörbuch

14. Oktober 2019
352 Seiten
Code Genesis- Serie #2
4 Sterne

Danke an Randomhouse für das Rezensionsexemplar. Die hatte jedoch keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

Inhalt:
Terry tappt im Dunkeln. Woran hat ihre Mutter, Dr. Amanda West, geforscht, bevor sie starb? Was hat es mit »Jerichos Splitter« auf sich, diesem merkwürdigen Stück Horn aus Amandas abgestürztem Flugzeug-Wrack? Und warum will die Pharmafirma Biosyde es unbedingt besitzen und jagt dafür Terry und ihre Freunde von der Kopernikus um den halben Erdball? Von Venedig aus führt eine Spur auf die Insel Santorin und zu einem Schloss in Schottland. Hat Amanda West dort ein gefährliches Serum entwickelt, das niemals in falsche Hände geraten darf? Noch während Terry die Frage quält, auf welcher Seite ihre Mutter eigentlich stand, sind ihr die Gegner schon dicht auf den Fersen …

Erster Eindruck zum Buch:
Ich war wirklich sehr gespannt, als ich wieder in die Geschichte eintauchen konnte. Sofort war alles wieder da und das Abenteuer konnte weitergehen. Ehe ich es mich versah, waren die ersten Kapitel bereits vergangen.

Protagonisten:
Johann ist für mich ein starker Eckpfeiler der Geschichte. Ich denke ohne ihn wäre e sum einiges schwerer für alle.
Das bedeutet nicht, das nicht jeder seine Stärken hat, doch zu sehen was sie gemeinsam erreichen können, gefällt mir am besten.
Etwas mehr von Ethan mitzubekommen und was er alles drauf hat, war ein kleines Highlight.
Natürlich lernt man auch andere Charaktere kennen und erwischt sich dabei, mehr von ihnen lesen zu wollen.
Terry sollte man auch nicht vergessen zu erwähnen, schliesslich dreht sich das Abenteuer ja um sie und ihre Freunde. Bei ihr finde ich es sehr gut beschrieben, wie sie trotz bereits viel erlebtem, das weniger schön war, noch immer in der Lage ist, anderen ein gewisses Vertrauen entgegen zu bringen.

Meine Meinung:
Man kommt richtig aus der Puste bei den ganzen Ereignissen. Viel durchatmen können weder Leser/in noch Protagonisten. Wer da nicht mitfiebert, weiss ich auch nicht. Seit dem Ende stellen sich mehrere Fragen, denn man bleibt etwas geschockt zurück und hat keine Ahnung wie sich das Blatt noch zum Guten wenden soll. Wie geht es weiter? Was passiert mit ihnen und können sie dem neusten Verbündetetn wirklich trauen? Und soll das wirklich die Lösung für alles sein? Ich muss mir gleich notieren, wann Band 3 erscheint, das ich es auch ja nicht verpasse. Unglaublich spannend, abwechslungsreich und wenig vorhersehbar nimmt uns Terry auf der Kopernikus auf eine Reise mit, die wir uns so nicht vorstellen hätten können.