[Rezension] „Satans Versprechen“

[Rezension] „Satans Versprechen“

9. September 2018 0 Von Grey

Details zum Buch:
Satans Versprechen
Jennifer J. Grimm
Dark Diamond Verlag
3,99 € E-Book
30. August 2018
300 Seiten
5 Sterne

Inhalt:
Um das Leben ihrer Schwester zu retten, würde Alexis alles tun. Sogar ein schwarzmagisches Ritual durchführen, an dessen Wirkung sie noch nicht einmal glaubt. Doch statt ihre Schwester zu heilen, ruft sie mit dem Zauber versehentlich Satan herbei. Und als dieser ihr einen Pakt anbietet, kann sie nicht widerstehen. Sie weiß nicht, dass sein Versprechen sie in einen Kampf um die Herrschaft der Hölle verwickelt. Was sie aber weiß, ist, dass der attraktive Höllenfürst etwas ihn ihr auslöst, dem sie sich nur schwer verwehren kann…

Erster Eindruck zum Buch:
Die Seiten flogen nur so dahin. Ich war schnell gefesselt und gespannt, was mich erwartet. Wenn das im kompletten Buch aufrecht erhalten werden kann, wird es wirklich toll.

Protagonisten:
Satan ist unterhaltsamer als ich dachte. Klar er ist der Fürst der Hölle, aber man lernt ihn auch von einer etwas anderen Seite kennen. Von ihm zu lesen hat mir viel Spaß gemacht, da die Darstellung seines Charakters interessant gemacht war.
Alexis große Klappe und die Starrköpfigkeit haben mir echt gefallen. An Mut und Einfallsreichtum scheint es ihr nicht zu mangeln. Gemeinsam mit Satan waren die beiden sehr unterhaltsam.

Meine Meinung:
Ein tolles Buch, mit einer sehr gelungenen Geschichte. Es war lustig, etwas blutig – dennoch angenehm zu lesen – aber vor allem war es ganz und gar nicht langweilig. Auch wenn es eine abgeschlossener Einzelband ist, hätte ich mir weitere Abenteuer mit den beiden gut vorstellen können, da allein schon die Dialoge es wert wären. Zugegebenermaßen ist das Ende eins, das ich so wie es war absolut in Ordnung fand.